16.12.2013

www.plasticker.de

SKZ: Fachtagung zum Thema - "EPS-Partikelschaum"

13. Februar 2014, Würzburg

Für Fachleute ist EPS ein klarer Begriff. Er steht für expandierten Polystyrol-Partikelschaum und kennzeichnet einen Dämmstoff, der seine hauptsächliche Verwendung in der thermischen Dämmung der Gebäudehülle findet.

Die Produkte - Platten, Blöcke und Bahnen - werden vor allem bei Flachdächern eingesetzt. Druckfeste Platten werden auch als Sockelplatte und Perimeterdämmung verwendet. EPS schimmelt und verrottet nicht und ist gegen Wasser beständig. Mit Brandschutzausrüstung werden Polystyrol-Hartschaumstoffe als schwer entflammbar eingestuft.

Bei Kunststoffen - EPS ist ein Schaumkunststoff - gewinnt die Frage ihrer Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung. Dies ist auch Schwerpunkt einer Fachtagung, die das Kunststoff-Zentrum SKZ (Würzburg) für Bauschaffende, Verarbeiter, Architekten und Energieberater veranstaltet. Neben der EnEV als Richtschnur für mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich muss sich EPS im Rahmen bestehender Gesetzgebung unter anderem an Regularien wie die Bauproduktenverordnung sowie an nationale und europäische Normen orientieren.

Untersucht werden in Vorträgen die tatsächlichen Umwelteigenschaften von EPS, sein Langzeitverhalten am Beispiel einer Quartiersmodernisierung und die Möglichkeiten seines Recycelns. Berichtet wird auch über Erfahrungen mit der Umstellung auf ein neues Brandschutzmittel. In Diskussionsforen befassen sich die Teilnehmer selbst mit den Themen "Langzeitwirkung, Gesetzgebung und Umwelt".

Eingeläutet wird die Veranstaltung durch ein Vorabendtreffen mit kulinarischen Spezialitäten im Weingut Juliusspital.

Teilnahmepreis: 840,00 EUR zzgl. ges. MwSt.
Frühbucherpreis bis 10.01.2014: 700,00 EUR zzgl. ges. MwSt.

Ansprechpartner im SKZ:
Dipl.-Ing. Karlheinz Baumgärtel
Tel. +49 931 4104-123
k.baumgaertel@skz.de

Weitere News im plasticker