18/12/2015

www.plasticker.de

SKZ: Neues Technikum für Composite-Technologie

Am 16. Dezember 2015 eröffnete das SKZ sein neues, hochmodern ausgestattetes Faserverbund-Technikum am Standort Halle (Saale).

Der Standort Halle blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Bereits 1939 entstand dort eine "Einrichtung der Kunststoffschweißerei" innerhalb der mitteldeutschen Schweißlehr- und Versuchsanstalt (MSLV) und später dem Zentralinstitut für Schweißtechnik (ZIS) der DDR. 1990 ging der ansässige Kunststoffbereich in das SKZ über. Neben der Fortführung der Kernkompetenz des Fügens von Kunststoffen wurden alle Aktivitäten des SKZ im Bereich der Composite-Technologie in Halle konzentriert. Die stetig wachsende und sich permanent wandelnde Nachfrage erforderte eine erhebliche Flexibilität des Standortes. Auch die Belegschaft wuchs in den letzten fünf Jahren stark an. Daraus resultierend war eine Erweiterung der Räumlichkeiten am traditionsreichen Campus in Halle Trotha schon länger dringlich. Prof. Martin Bastian, Institutsdirektor vom SKZ, und Thoralf Krause, Leiter der Aktivitäten in Halle, freuen sich daher sehr darüber, dass die überfällige Modernisierung und Erweiterung nun realisiert werden konnte. Die jahrelange erfolgreiche Kooperation zwischen der SLV Halle und dem SKZ stellte letztlich die Weichen für dieses Projekt.

Ab sofort empfängt das SKZ seine Teilnehmer in modernen Räumlichkeiten. Die Faserverbundtechnologien, wie Infusions- und Injektionstechnik, Autoklav- oder Pressverfahren sind nun mit dem zugehörigen Maschinenpark in einem Technikum konzentriert. Das Angebot erweitert sich so auf die doppelte Anzahl an Aus- und Weiterbildungsarbeitsplätzen und kann so die gestiegenen Nachfragen bedienen. Für die Ausbildung, beispielsweise zum zertifizierten Laminierer oder zum Klebpraktiker, können nun die Lehrgänge auch in parallelen Veranstaltungen stattfinden. Gleichzeitig besteht jetzt ein abgetrennter Bereich, welcher den am Standort agierenden Forschungsgruppen "Composite" und "Advanced Materials" eine eigene Fläche für wissenschaftliche Arbeiten und praxisnahe Industrieforschung bietet.

Die räumliche Strukturierung des Technikums sowie der Einbau moderner Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung und energiesparender LED-Beleuchtung bietet den Teilnehmern wie auch den Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsklima bei gleichzeitiger Schonung von Ressourcen und Umwelt.

Neben der Eröffnung des neuen Technikums feiert das SKZ in Halle sein 25-jähriges Jubiläum.

Weitere News im plasticker