09/01/2013

www.plasticker.de

SKZ: Prozess-, Kosten- und Qualitätsoptimierung durch Prozessdatenanalyse

Das SKZ bietet Prozessanalysen für alle Bereiche der Kunststoffverarbeitung an. Anhand der Prozessdaten werden die in einem Unternehmen existierenden Prozesse analysiert und modelliert sowie die Abhängigkeiten der Produktionsparameter von den Qualitätskenngrößen dargestellt. Durch diese tiefgehende Einsicht in die Prozesse sollen sich Optimierungspotentiale erkennen und umsetzen lassen. So können anhand der Modellierung beispielsweise Prozesse sowohl auf Energie- und Kosteneffizienz als auch gleichzeitig auf Qualität optimiert werden, so das SKZ. Eine weitere Stärke der vom SKZ eingesetzten Verfahren sei, dass gegenüber klassischen Design of Experiment (DOE) Methoden die Abarbeitung eines Versuchsplans entfalle. Es können demnach alle beim Betrieb der Anlage ohnehin anfallenden Prozessdaten genutzt werden. Somit könne eine Prozessoptimierung ohne zusätzlichen Versuchsaufwand und ohne zusätzliche Messhardware realisiert werden.

Das SKZ analysiert die Produktionsdaten von beliebigen Fertigungsprozessen der Kunststoffindustrie. Durch die Ergebnisse sollen Prozessoptimierungen anhand spezifischer Qualitätskennwerte ermöglicht werden. Durch neuartige Analyseverfahren werde ein vertiefter Einblick in die Prozesse ermöglicht und es werden darüber hinaus die qualitätsbestimmenden Produktionsparameter identifiziert und optimiert. Neben der Qualität könne dies auch zur Kostenoptimierungen genutzt werden. Durch die Kooperations-Partner des SKZ können im Anschluss an das Projekt die entwickelten Modelle als virtuelle Sensoren in die Produktionsanlagen zur inline Analyse des Prozesses und der Produktqualität implementiert werden.

Um diese Verfahren auch für kleine und mittelständische Unternehmen zugänglich zu machen, arbeitet das SKZ eng mit der Firma atlan-tec Systems GmbH zusammen. Somit sollen diese Optimierungspotenziale nicht nur großen Unternehmen vorbehalten sein, sondern könnten durch das SKZ deutlich günstiger realisiert werden.

Interessierte Industrieunternehmen können sich im SKZ bei Christoph Kugler, Tel. (0931) 4104-457, C.Kugler@skz.de über weitere Details informieren und die Informationsbroschüre anfordern.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Christoph Kugler
SKZ Das Kunststoff-Zentrum
Friedrich-Bergius-Ring 22
97076 Würzburg
Tel. +49 (0)931 4101-457
C.Kugler@skz.de