16.08.2010

www.plasticker.de

SLS: Kunststoff-Verarbeiter fokussiert den Fahrzeugbau

Als Extrudierer hat die SLS Kunststoffverarbeitungs GmbH & Co. KG ihren produkttechnischen Schwerpunkt auf dem Gebiet der Kunststoff-Profilsysteme. Ausgehend von der über 25-jährigen Erfahrung im Umgang mit Verfahren und Werkstoffen setzt das Unternehmen sein Knowhow nun aber auch verstärkt für die Entwicklung neuer Lösungen für die Hersteller von Nutzfahrzeugen, Bau- und Landmaschinen sowie Anhängern und Wohnmobilen ein. Dabei kommt der Kunde in den Genuss einer breit gefächerten Materialauswahl. Die SLS-Palette reicht von PVC und PP über PS, PE und SB bis hin zu ASA und ABS.

Je nach Anforderungen und Anwendungsfall realisiert SLS nach eigenen Angaben auch Profile mit sehr komplexen inneren Querschnitten. Die Umsetzung geringer Wandstärken sei ebenfalls unproblematisch und auch hinsichtlich der Farbgebung lasse sich fast jeder Kundenwunsch erfüllen. Hier kann SLS aus den Erfahrungen unzähliger Projekte aus den Bereichen Elektro- und Gebäudetechnik sowie Verpackungs- und Gerätetechnik schöpfen. Als interessant für einige Abnehmer im Fahrzeugbau soll sich zudem erweisen, dass sich das Unternehmen auch in der Lage sieht, kleinere Serien wirtschaftlich zu fertigen.

Dünnwandig oder hoch belastbar
Eine besondere Spezialität von SLS ist darüber hinaus die Co-Extrusion. Mit diesem Verfahren lassen sich innovative Hartweich-Kombinationen realisieren, die die Teileanzahl von Baugruppen reduzieren und auf diesem Wege auch die Montagezeiten verkürzen können. Produktbeispiele dafür sind etwa Abdeckprofile mit integrierten Dichtungen, Kabelkanäle mit Weichscharnier oder Scheibeneinfassprofile mit anextrudierter Dichtlippe. Hochbelastbar und formstabil sind hingegen SLS-Verbundlösungen mit Glasfaser-, Aluminium- oder Stahlanteil.

Weitere Informationen: www.sls-kunststoffprofile.de