07.10.2011

www.plasticker.de

STF Recycling: PET-Recycler baut Kapazitäten weiter aus

Im August diesen Jahres hat die STF Recycling GmbH eine zweite Extrusionsanlage (EREMA prime) mit einer Kapazität von 14.000 Tonnen PET-Regranulat in Betrieb genommen. Zusammen mit der vorhandenen Anlage verfügt das Unternehmen nun nach eigenen Angaben zwischenzeitlich über eine Kapazität von ca. 25.000 Tonnen PET-Regranulat mit Lebensmittelzulassung. Dieses Regranulat mit dem Produktnamen ECO-RPET wird weltweit und primär für den bottle-to-bottle-Kreislauf eingesetzt.

Als eines der grössten PET-Recycling-Unternehmen in Europa verfügt STF Recycling GmbH den weiteren Angaben zufolge zudem über 10 PET-Recycling-Waschanlagen mit einer Kapazität von 130.000 Tonnen PET-Flaschen, verteilt auf drei verschiedene Standorte: Aicha vorm Wald, Gelsenkirchen und Bremerhaven. Die daraus gewonnenen PET-Flakes (2010: 114.000 Tonnen) gehen in die Folien-, Faser-, Umreifungsbänder- und Flaschenindustrie (bottle-to-bottle). Die Vermarktung sämtlicher Produkte erfolgt durch den Vertriebspartner Hertex AG.

Sämtliche Sortier-, Zerkleinerungs- und Waschanlagen stammen aus dem hauseigenen Maschinen- und Anlagenbau. Ca. 70% der momentan in Deutschland vorhandenen PET-Recyclinganlagen wurden von STF installiert, heißt es weiter. Die STF-Recyclinganlagen, die sich durch Energieeffizienz, geringen Wasser- und Chemikalienverbrauch sowie sehr kompakter Bauweise auszeichnen sollen, werden aber auch weltweit eingesetzt, so zuletzt in Japan, Spanien, Thailand und den VAE, heißt es abschließend.