16.12.2011

www.plasticker.de

S+S: Umsatz in 2011 um 15 Prozent gewachsen

2011 war für die S+S Separation and Sorting Technology GmbH nach eigenen Angaben ein gutes Jahr. Mit einem Wachstum von 15 Prozent wird ein Umsatz von rund 34 Mio. Euro erreicht, wobei sich die Zahl der Beschäftigten von 250 auf knapp 300 erhöhte, teilt das Unternehmen mit.

Für 2012 steht eine Neuausrichtung von S+S an. Basis für die erfolgreiche Entwicklung war zu Beginn des Jahres die 70 Prozentbeteiligung der VTC Gruppe an S+S. Als ein wichtiger Schritt wird die Aufteilung der Organisation in die Geschäftsbereiche nach Hauptbranchen Plast, Food und Sorting beschrieben. S+S könne sich damit noch mehr auf die Bedürfnisse der jeweiligen Branche fokussieren und maßgeschneiderte Lösungen je nach Anwendungsfall bieten. Zudem sind 2012 am Standort Schönberg bauliche Investitionen in Höhe von rund drei Mio. Euro geplant. Erstmals in der Firmengeschichte soll 2012 die Anzahl der Mitarbeiter am Stammsitz in Schönberg auf deutlich über 300 steigen.

"Neun Monate nach dem Einstieg von VTC bei S+S steht fest, dass wir unser Ziel eines gesunden Unternehmens, das für die Zukunft optimal aufgestellt ist, erreicht haben. Bei S+S ist nicht nur der Grundstein für die Unternehmensnachfolge gelegt, sondern auch die Basis für das Wachstum 2012 und die darauffolgenden Jahre, mit den hierfür erforderlichen Investitionen im In- und Ausland, geschaffen", führt S+S Geschäftsführer Helmuth Frisch aus.