17/01/2013

www.plasticker.de

Sabic: NORYL GTX™ aus Post-Industrial-Recycling für Renault-Kotflügel

Wie die Geschäftseinheit Innovative Plastics von Sabic mitteilt, setzt der französische Autohersteller Renault bei der Herstellung der Kotflügel für den 2013 Clio IV eine neue Sorte NORYL GTX™ Kunststoff aus Post-Industrial-Recycling (PIR) ein. Das Material soll auch im zukünftigen Elektrofahrzeug ZOE zum Einsatz kommen. Renault will damit seine laufenden Anstrengungen zur Erfüllung der Anforderungen der Europäischen Union an die Produktnutzungsdauer von Fahrzeugen bekräftigen.

Die PIR-Sorte erfüllt den Angaben zufolge die Qualitäts- und Leistungsstandards des Autoherstellers und soll zudem die Nachhaltigkeit steigern. Dazu gehören Gewichtseinsparungen und bis zu 47 Prozent geringere Treibhausgasemissionen während des gesamten Lebenszyklus der Kotflügel im Vergleich zu Stahl.

Renault startete im Jahr 2010 das ICARRE 95 Projekt, um technische Lösungen zu überprüfen, mit denen die Anforderungen der Richtlinie 2000/53/EG zur Beseitigung von Altfahrzeugen erfüllt werden können. ICARRE - Innovative CAR REcycling +95% - setzt das Ziel, das mindestens 95 Prozent der in Altfahrzeugen vorhandenen Materialien wiederverwendet werden. Mit der Verwendung von PIR NORYL GTX sei Renault diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen.

Renault begann 1985 mit der Entwicklung von Kunststoffkotflügeln, von denen der erste 1989 mit dem Clio 16S auf den Markt kam. Aufbauend auf seinem jüngsten Erfolg mit PIR-Werkstoffen arbeitet Renault mit Sabic an einem System mit geschlossenem Kreislauf, mit dem der OEM die Kunststoffe der Kotflügel von Altfahrzeugen für die Herstellung von Kotflügeln für neue Fahrzeuge nutzen will. Renault strebt für ausgewählte Fahrzeuge die Verwendung einer wiederaufbereiteten Sorte von NORYL GTX Kunststoff an. Das Material befinde sich bereits im Validierungsstadium.

NORYL GTX Kunststoffe sind leitfähige Mischungen aus Polyamid (PA) und modifiziertem Polyphenylenether (PPE).