04.07.2014

www.plasticker.de

Saudi-Arabien: CTCI errichtet MMA- und PMMA-Komplex in Al Jubail

Das Joint Venture Saudi Methacrylates hat das taiwanesische Unternehmen CTCI mit der Errichtung neuer Anlagen zur Produktion von Methacrylsäuremethylester (MMA) und Polymethylmethacrylat (PMMA) am saudi-arabischen Standort Al Jubail beauftragt.

Wie die mit 50% an Saudi Methacrylates beteiligte japanische Mitsubishi Rayon Corp. (MRC) mitteilt, wird das neue Werk über Kapazitäten für jährlich 250.000 Tonnen MMA und 40.000 Tonnen PMMA verfügen. Für die ethylen-basierte Produktion soll die von der MRC-Tochter Lucite entwickelte Alpha Technology genutzt werden.

Laut Medienberichten beläuft sich der Wert des Auftrags für CTCI auf 4,5 Mrd. SAR (880 Mio. EUR). Die Inbetriebnahme der neuen Anlagen in Al Jubail am Persischen Golf ist für Mitte 2017 vorgesehen.

Neben MRC ist an dem Anfang Juni registrierten Gemeinschaftsunternehmen Saudi Methacrylates auch der saudi-arabische Chemiekonzern SABIC mit 50% beteiligt. Mit dem neuen Werk wollen beide Partner auf die wachsende MMA- und PMMA-Nachfrage in Osteuropa, Indien, dem Nahen Osten und Afrika reagieren.

Weitere Informationen:
www.ctci.com.tw, www.mrc.co.jp, www.sabic.com, www.luciteinternational.com





Weitere News im plasticker