Science

Jemand hat einmal gesagt: Die Technik von heute sei das Brot von morgen, die Wissenschaft von heute sei die Technik von morgen. Aus dieser Perspektive betrachtet, kann der Blick über den eigenen Tellerrand in die Welt von Forschung & Entwicklung inspirierend und zukunftsweisend sein - insbesondere für eine technologiefreudige Branche wie die der Kunststoff- und Kautschukindustrie.   

Übersicht: Science

Seite von 10

Alfred-Wegener-Institut unterstützt „March for Science“

19.04.2017

Weltweit findet am Samstag, den 22. April 2017, ein „March for Science“ statt. An über 300 Orten gehen Menschen auf die Straße, um für die Freiheit von Wissenschaft und Forschung zu demonstrieren. Das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung begrüßt diese Initiative und unterstützt sie mit Plakatbotschaften an mehreren Standorten.
Mehr lesen

Nanopartikel bleiben unberechenbar

19.04.2017

Das Verhalten von Kleinstteilchen in der Umwelt ist äusserst komplex. Um dieses umfassend zu verstehen, fehlt es heute an systematischen Experimentaldaten, wie ETH-Umweltwissenschaftler in einer grossen Übersichtsstudie zeigen. Eine standardisiertere Herangehensweise würde das Forschungsfeld weiterbringen.
Mehr lesen

Veranstaltung: Plasmatechnik in der Praxis

19.04.2017

Das Einsatzspektrum von Kunststoffen lässt sich durch die Modifizierung der Oberflächeneigenschaften erweitern. Hierfür bietet die plasmagestützte Oberflächenfunktionalisierung eine umweltverträgliche und elegante Lösung.
Mehr lesen

Neuartige Schuheinlage verbessert Fahrverhalten und Leistungsfähigkeit von Bahnradsportler

18.04.2017

Radprofi Eric Engler tritt am 12. April bei der WM in Hongkong mit neu entwickelter CFK-Schuheinlage von Wissenschaftlern der BTU Cottbus-Senftenberg an.
Mehr lesen

Veranstaltung: Kunststoffe in der Medizintechnik – Techniktrends in der Herstellung medizinischer Produkte

18.04.2017

Der Einsatz von Kunststoffen in der Medizintechnik reicht von preisgünstigen Einwegartikeln, wie Spritzen und Kathetern, bis hin zu Implantaten und Prothesen mit hohen Anforderungen in Bezug auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Gebrauchsfähigkeit der eingesetzten Werkstoffe. Neben diesen technischen Anforderungen müssen medizinische Produkte zur Etablierung auf dem ...
Mehr lesen

Silberbahnen auf Folie machen gebogene Touchscreens möglich

13.04.2017

Damit Tippen und Wischen auf gebogenen Smartphones funktionieren, müssen auch die Touchscreens und die elektrischen Schaltkreise darauf gebogen sein. Dafür hat das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien ein Verfahren entwickelt, das solche Schaltkreise auf biegsamen Folien und auf dehnbarem Silikon ermöglicht: die sogenannte photochemische Metallisierung.
Mehr lesen

Veranstaltung: 4. Internationale Konferenz "Polymer Replication on Nanoscale"

13.04.2017

Die Konferenz adressiert Themen aus dem Bereich der großflächigen Replikation von Nanostrukturen in Polymermaterialien einschließlich der Herstellung von Formwerkzeugen und Shims für den Kunststoffspritzguss.
Mehr lesen

Besser als die Natur: Künstlicher Biofilm steigert Stromproduktion mikrobieller Brennstoffzellen

12.04.2017

Mikrobielle Brennstoffzellen nutzen den Stoffwechsel von Bakterien, um elektrischen Strom zu erzeugen. Ein neuartiger Biofilm aus Bayreuth kann diese noch junge Technologie deutlich effektiver, stabiler und anwendungsfreundlicher machen. Ein Forschungsteam der Universität Bayreuth hat jetzt ein Material hergestellt, das sich weit besser als natürliche Biofilme zur ...
Mehr lesen

Nanomaterialien besser verstehen

12.04.2017

In den letzten sechs Jahren befasste sich das Nationale Forschungsprogramm "Chancen und Risiken von Nanomaterialien" (NFP 64) intensiv mit der Entwicklung, der Anwendung, dem Verhalten und dem Abbau von synthetischen Nanomaterialien sowie deren Einfluss auf den menschlichen Organismus und auf die Umwelt.
Mehr lesen

Alternative zum Tierversuch: Neues Verfahren verbessert Medikamenten-Tests an humanen Stammzellen

11.04.2017

In einem neuen Verbundprojekt sind Wissenschaftler der Leipziger Universitätsmedizin auf der Suche nach der perfekten Geometrie: Auf einem 3D-Silikongitter sollen sich menschliche Stammzellen extern ansiedeln und so agieren, wie sie es auch im menschlichen Körper tun. Somit lässt sich die Wirkung von Substanzen auf den Organismus besser übertragen und vorhersagen – ...
Mehr lesen
Seite von 10