28.09.2010

Heinrich Dreher GmbH & Co. KG, Maschinenbau, Aachen

Selbstdosierende Schneidmühle zur optimalen, ökonomischen Vermahlung.

Die von den Ingenieuren der Heinrich Dreher GmbH & Co. KG Maschinenbau, Aachen, entwickelte Schneidmühlen-Baureihe KX ist nun weiterentwickelt worden.
Die bekannten Vorteile der Baureihe KX sind das nach unten Absenken des Siebbahnrahmens, welches einen schnellen und sicheren Siebwechsel und einen einfachen Zugang zum Mahlraum, sowie eine schnelle Reinigung ermöglichen. Durch die Neuentwicklung der horizontalen, hydraulischen Beschickung für diesen Mühlentyp ist ein weiterer ökonomischer Vorteil hinzugekommen.
Durch die horizontale Ausrichtung der Materialzufuhr wird eine störungsfreie Mühlenauslastung erzielt. Besonders bei langen, sperrigen Materialien wird, durch dieses Beschickungs-Prinzip das „Verkeilen“ des Materials verhindert. Das zuvermahlende Material kann in großen Mengen der Schneidmühle zugeführt werden und wird entsprechend der Mühlenauslastung automatisch dosiert. Durch die optional angebotene Hebe-/Kippvorrichtung zur Zuführung des Materials, wird dieser Schneidmühlen-Typ zu einem kompaktem, niedrigem Schneidmühlen-System mit hohem Einsparpotenzial. Die Durchsatzmengen, der jetzt auf der K in Düsseldorf ausgestellten Schneidmühle KX 42/100 HZ, liegen laut Dreher bei bis zu 1.000kg/h. Eine Weiterentwicklung dieses Beschickungs-Prinzips mit höheren Durchsatzleistungen ist bereits auf Grund des großen Kundeninteresses, auf den „Reißbrettern“ der Dreher-Ingenieure entstanden.
Ein lohnender Besuch des Messestandes für jeden Interessierten, der Wert legt auf Erfahrung, Entwicklung und Qualität. Halle 9 Stand B04