05.09.2013

Sepro Robotique Distribution

Sepro mit größtem Auftritt zur K 2013 / 23 Robot-Systeme zeigen die gesamte Breite des „Free Choice“-Konzepts

Sepro 5X-35 Fünf-Achs Roboter

Mit insgesamt 23 Robot-Systemen auf dem eigenen Messestand sowie auf weiteren Ständen von sechs Kooperationspartnern möchte Sepro Robotique allen Besuchern der K 2013 verdeutlichen, dass kein anderes Unternehmen weltweit eine solche technische Bandbreite und Auswahl im Bereich Spritzgießautomation anzubieten hat.


„Wenn wir über ‚Your free choice in Robots’ sprechen,” erklärt Jean-Michel Renaudeau, Geschäftsführer des in La Roche sur Yon/Frankreich beheimateten Unternehmens, „dann möchten wir damit allen potenziellen Kunden zeigen, dass Sepro universelle Möglichkeiten hat, ihre Aufgabenstellungen zu lösen. Egal, um welche Applikation es sich handelt, wo auf der Welt diese Kunden ihren Standort haben oder welche Produktionsparameter dort jeweils vorliegen. Wir sind ein weltweit agierendes Unternehmen mit umfangreichen Engineering- und Produktionskapazitäten, starken Technik- und Marketing-Partnerschaften, einem unübertroffenen Service sowie einem sehr breiten Programmangebot. Deshalb wollen wir in allen unseren Märkten auch die Nummer Eins im Bereich Robot-Systemlieferant werden.”


Nach vielen Jahren in Halle 10 auf der K in Düsseldorf wird Sepro in diesem Jahr in Halle 12, Standnummer A49 zu finden sein. Nicht zuletzt darum, weil das Platzangebot in dieser Halle größer ist. Auf dem neuen, 255 Quadratmeter großen Messestand wird damit die größte Produktvorstellung von Sepro gezeigt, die es weltweit je zu einem solchen Anlass gegeben hat. Dort wird die aktuellste Technologie von Sepro präsentiert, ebenso aber viele Lösungen, die so noch nie zuvor zu sehen waren. Dazu gehören etwa:


Die 5X-Line und 6X-Visual-Roboter in einer Automationszelle
Zwei 6-Achs-Knickarm-Roboter werden in dieser Zelle zusammen mit einem 5-Achs-Portal-Roboter an einem spielerischen Beispiel zeigen, wie solche Systeme harmonisch zusammenarbeiten können. Zur Aufführung kommt ein unterhaltsames „Automationsballett“. Entwickelt wurde diese Anlage von Sepro und Kooperationspartner Stäubli Robotics. Diese beiden Roboterreihen zielen auf Spritzgießapplikationen, die ein komplexes Teilehandling erfordern. Die 5-achsige 5X-Line basiert auf der hoch präzisen 3-Achs-Portal-Roboterreihe von Sepro, die mit einer 2-Achs-Servo-Drehhandachse von Stäubli kombiniert arbeitet. Die beiden zusätzlichen, kompakten Servo-Rotationsbewegungen machen es leicht, auch komplexe Handlingabläufe wie etwa Einlegevorgänge, schwierige Entnahmewege im Werkzeug oder aufwändige Bewegungen für nachgeordnete Verarbeitungsschritte auszuführen. Die 6X-Visual-Roboter bringen einen 6-Achs-Knickarm-Roboter von Stäubli mit der leicht zu bedienenden Sepro Visual 3-Steuerung zusammen. Das ergibt eine perfekt auf die Anforderungen im Spritzgießbereich zugeschnittene Automationslösung. Lieferbar sind fünf verschiedene Modelle, die an Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich zwischen 200 und 40.000 kN einsetzbar sind.


Das Mehrkomponenten-Spritzgießen und Inmould-Decoration (IMD) mit dem Multi-Inject 20 auf einer Sumitomo-Demag-Spritzgießmaschine
Die vertikale Spritzeinheit auf einer Zwei-Komponenten-Spritzgießmaschine stört nicht selten die Bewegungsabläufe eines Standard-Linear-Roboters. Hier zeigt der zur K 2013 weltweit erstmals präsentierte Multi-Inject 20-Roboter von Sepro einen ganz neuen Lösungsansatz. Das speziell ausgelegte Robot-System wird auf einer Sumitomo-Demag-Maschine mit einer Schließkraft von 2.100 kN laufen, die in einem 2-Kavitäten-Drehwerkzeug auf zwei Stationen Eiskratzer mit weichen, griffsympathischen Soft-Touch-Bereichen herstellt. Das neue, innovative Robot-System übernimmt ein Deko-Etikett aus einer Bestückungseinheit und platziert es in der ersten Kavität auf den Vorspritzling des Eiskratzers, bevor die Form geschlossen und in die Position zum Fertigspritzen mit der Weichkomponente gebracht wird. Danach entnimmt das Handling das fertige Produkt aus dem Werkzeug und legt es auf einem Förderband ab.


Der S5-15 Linear-Roboter, der Insert-Moulding auf einem Arburg-Allrounder mit 600 kN Schließkraft zeigt
Der 600 kN-Allrounder ist mit einem S5-15-Roboter ausgerüstet, dem kleinsten Modell der Hochleistungs-3-Achs-Servo-Handlingreihe von Sepro. Diese Line ist besonders für mehrachsige, und/oder multifunktionale Bewegungsabläufe geeignet. Die gezeigte Achsenkonfiguration erlaubt die horizontale Bewegung der Entnahmeachse parallel zur Spritzeinheit. Diese Anlage produziert ein Spielzeugauto mit Kunststoffrädern auf Metallachsen. Der Zyklus beginnt mit der Aufnahme dieser Achsen von einer Zuführung und deren exakter Positionierung im Werkzeug. Danach werden die Räder an die Achsen gespritzt, die Karosserie entsteht simultan dazu in einer anderen Kavität der Form. Nach Beendigung des Spritzvorgangs entnimmt der Roboter alle Komponenten aus dem Werkzeug, legt das Achsenpaar für den folgenden Zyklus ein und bewegt die Fertigteile danach aus dem Werkzeugbereich. Die Räder-Achsen-Kombinationen werden in einem Montagegestell am Ende der Spritzgießmaschine abgelegt und nachfolgend die Karosserie auf diese Achsen aufgeclipst. Danach nimmt der Roboter das fertige Spielzeugauto erneut auf, stellt es auf einem Transportband ab und der Zyklus beginnt von neuem.


Andere Bereiche auf dem Messestand von Sepro werden die Success-Roboterreihe in Aktion zeigen. Dabei handelt es sich um vollständig servoelektrische Anlagen für den universellen Einsatz. Die Basis für diese Handlings bildet die S-Plattformtechnologie, die perfektioniert auch in der Hochleistungs-Baureihe S5 Verwendung findet. Die Success-Roboter sind dabei im Vergleich mit ähnlichen Systemen in der Lage, schnellere Bewegungen auszuführen und schwerere, größere Komponenten zu bewegen. Dadurch werden sie zu einer Baureihe, die Wirtschaftlichkeit und erweiterte Kapazitäten harmonisch verbindet. Und das mit der Qualität und Zuverlässigkeit, für die Sepro weltweit bekannt ist.


Die Sepro-Roboter-Steuerungen Touch 2, Visual 2 und Visual 3 werden als Einzelsysteme auf der Messe zu sehen sein, an denen die Besucher sich anschauen können, wie einfach die Programmierung der Robot-Systeme erfolgen kann. Bei der Visual 3-Steuerung kommt die gleiche Steuerungsoberfläche wie bei allen anderen Sepro-Steuerungen zum Einsatz, was die einfache und schnelle Programmierung auch auf die Roboter der 6X-Visual-Baureihe ausdehnt. Eine Präsentation wird eine aktuelle Technologie mit neuen Features zeigen, mit der die Programmierung der 6-Achs-Knickarm-Roboter noch einfacher wird.


Abgerundet wird der Messe-Überblick durch die Vorführung des komplett servoelektrisch arbeitenden S3-Angusspickers, der erstmals während der Fakuma 2012 live zu sehen war.


Maschinenhersteller zeigen Sepro-IML-System und weitere Roboter-Technik auf ihren Messeständen
Sumitomo-Demag wird auf dem Messestand in Halle 15, D22 allein vier weitere Sepro-Roboter bei der Arbeit zeigen. Dazu gehört auch das Inmould-Labelling-System an einer Spritzgießmaschine 280. Sepro hat diese IML-Anlage gemeinsam mit Kooperationspartner und IML-Spezialist Machines Pagès entwickelt. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit 25 Jahren zusammen. Die Konfiguration, die zu K2013 vorgestellt wird, ist rund um einen seitlich eingreifenden Sepro-Roboter sowie die modularen Etiketten-Automaten von Machines Pagès aufgebaut. Des weiteren wird ein 6X-60-Visual-Knickarm-Roboter an einer 500kN-Spritzgießmaschine arbeiten. Ein unter der Sumitomo-Demag-Bezeichnung SDR 11 vorgestellter Roboter der Sepro Success-Baureihe wurde speziell auf die Integration in die Maschinensteuerung von Sumitomo-Demag hin optimiert. Auch ein SDR S5-25, montiert auf einer Spritzgießmaschine mit 1.800 kN Schließkraft, wird zu sehen sein.


Drei weitere Sepro-Roboter werden bei Haitian Plastics Machinery in Halle 15, A41, ausgestellt. Ein Succes 11 wird an einer 1.200kN-Spritzgießmaschine arbeiten, das größte Modell der S5-Line, ein S5-35, an einer Maschine mit 5.500 kN Schließkraft und ein SR55 Angusspicker an einer dritten Spritzgießmaschine mit 550 kN Schließkraft.


Romi-Sandretto in Halle 15, D 40 schließlich wird zwei weitere Sepro-Roboter zeigen. Hier wird ein Success 33 an einer 4.500 kN-Maschine in Betrieb sein, ein S5-25 zusammen mit einer 3.000 kN-Maschine für eine reibungslose Fertigung sorgen.


Andere Maschinenhersteller, die ebenfalls Sepro-Roboter einsetzen, sind:



  • Billion in Halle 15, B24: Hier läuft ein 5X-25 an einer 1.500 kN-Zwei-Komponenten-Maschine

  • JSW Windsor in Halle 13, B41: An deren 1.400 kN-Spritzgießmaschine kommt ein S5-15-Roboter zum Einsatz.


Auch bei Stäubli in Halle 11, H11, wird die Kooperation mit Sepro greifbar, und zwar durch die Demonstration der leistungsfähigen Sepro Visual 3-Steuerung zusammen mit einem 6-Achs-Knickarm-Roboter.


Über Sepro
Gegründet 1973, gehörte die heute in La Roche-sur-Yon (France) ansässige Sepro Robotique zu den ersten Unternehmen weltweit, die Linearroboter für Spritzgießmaschinen herstellten. Darunter befand sich eines der ersten CNC-Handlings aus dem Jahr 1981. Heute ist Sepro einer der größten unabhängigen Hersteller solcher Robot-Systeme und aktuell der größte Handlinglieferant der Automobilindustrie in Europa und Nordamerika. Die weltweite Kundschaft von Sepro wird durch eine Reihe von eigenen Niederlassungen wie etwa in Deutschland, Spanien, Großbritannien, den USA, Mexiko und Brasilien, direkten Vertriebs- und Servicestationen sowie durch freie Handels- und Dienstleistungsvertretungen betreut. Dieses Netzwerk umfasst mittlerweile über 40 Länder. Der weltweite Umsatz von Sepro beläuft sich auf ca. 60 Millionen Euro. Über 25.000 Spritzgießmaschinen auf der Welt sind mittlerweile mit Handlingsystemen von Sepro ausgerüstet.