01.07.2014

www.plasticker.de

Shredex: Neue Recyclinganlage zur werkstofflichen Verwertung von Tonerkartuschen und Trommeleinheiten

Die Shredex GmbH aus Pößneck in Thüringen hat im Juni 2014 eine neue BimSch-genehmigte Recyclinganlage in Betrieb genommen, mit der defekte und nicht wieder befüllbare Tonerkartuschen und Trommeleinheiten werkstofflich verwertet werden können. Die Aufbereitungskapazität der Anlage liegt bei ca. 400 Tonnen Tonerkartuschen bzw. Trommeleinheiten pro Monat. Die Gesamtinvestition in die neue Anlage beträgt nach Angaben des Unternehmens ca. 1,6 Mio. Euro.

Durch Shreddern werden die Tonerkartuschen und die Trommeleinheiten in ihre Bestandteile wie Kunststoffe (saubere Mischkunststofffraktion, vornehmlich bestehend aus PS und ABS), Eisen- und Nichteisenmetalle mechanisch zerlegt. Nach anschließender Stofftrennung können die einzelnen Rohstoffe der Industrie zur weiteren Verwertung zugeführt werden.

Das Unternehmen hat sein Dienstleistungsangebot, das sich vor allem an Wiederbefüller und an Sammelsysteme für Tonnerkartuschen und an Zerlegebetriebe für Eletroniksschrott richtet, und die neue Anlage erstmals im Mai zur Ifat 2014 in München einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

Über Shredex
Die Shredex GmbH wurde im Mai 2013 gegründet. Das Unternehmen ist aus den Aktivitäten der Cartridge-Space GmbH aus Kaulsdorf in Thüringen entstanden, die sich seit 1996 mit der Rücknahme- und dem Ankauf von leeren Tonnerkartuschen und Tintenpatronen beschäftigt.

Die Shredex GmbH beschäftigt zu Zeit 7 Mitarbeiter. Geschäftsführer des Unternehmens sind Mario Greiner und Karina Kren.

Weitere News im plasticker