29.01.2013

www.plasticker.de

Simba Dickie: Spielwarenhersteller mit ausgeglichener Jahresbilanz

"Trotz des wirtschaftlich gerade in Europa schwierigen Umfeldes konnte die Simba Dickie Group den konsolidierten Gesamtumsatz 2012 mit 615,0 Mio. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres halten", so resümiert Manfred Duschl, CFO der Simba Dickie Group die Geschäftsentwicklung des Spielwarenherstellers kurz vor der 64. Internationalen Spielwarenmesse Nürnberg.

Im Vorjahr belief sich demnach der konsolidierte Gesamtumsatz auf 620,0 Mio. Euro. Durch Umsatzzuwächse in Russland, Südamerika, Middle East und Südafrika konnte eine stagnierende Entwicklung in Europa bzw. eine sogar rückläufige Entwicklung, was Südeuropa betrifft, im Hinblick auf den Gesamtumsatzausweis 2012 nahezu ausgeglichen werden.

Die Simba Gruppe einschließlich der Gesellschaften BIG und Noris hat im Jahr 2012 mit 145,0 Mio. Euro annähernd den gleichen konsolidierten Gesamtumsatz wie im Vorjahr (147,0 Mio. Euro) erreicht. Bei der Dickie Gruppe ging der konsolidierte Gesamtumsatz 2012 von 95,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 80,0 Mio. Euro um ca. 15% zurück.

Der Grund hierfür liegt den Angaben zufolge im Wesentlichen darin, dass sich das Geschäft mit der Cars 2 Lizenz von Walt Disney im Jahr 2012 auf ein normales Niveau eingependelt habe. Der Umsatzhype des Vorjahres sei weggefallen. Weiterhin komme hinzu, dass die Produktion in der Majorette Fabrik in Thailand nach der Zerstörung durch die Flut im Herbst 2011 erst Ende April 2012 wieder anlief und der geplante und mögliche Umsatz aufgrund von noch vorhandenen Kapazitätsengpässen nicht zu realisieren gewesen sei. Die Smoby Gruppe weist 2012 einen konsolidierten Gesamtumsatz in Höhe von 133,0 Mio. Euro aus. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr mit 150,0 Mio. Euro liege im Wesentlichen an der negativen Gesamtentwicklung in Südeuropa. Die ausländischen Tochtergesellschaften der Simba Dickie Group konnten den konsolidierten Gesamtumsatz im Jahr 2012 von 228,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 257,0 Mio. Euro um 12% steigern. Hervorzuheben seien hier die Entwicklungen in Russland, Südamerika und Middle East. Positiv wirke sich auch die Akquisition der Simba Dickie Group in Südafrika aus.

Internationale Umsatzanteile
Der internationale Anteil der Simba Dickie Group liegt im Jahr 2012 unverändert bei ca. 75%. Die Hauptexportnationen waren 2012 die Länder Frankreich, Russland, Spanien und Italien.

Vor dem Hintergrund der auch für 2013 nicht positiven wirtschaftlichen Prognosen plant die Simba Dickie Group, den konsolidierten Gesamtumsatz im Jahr 2013 dennoch um 3% von 615,0 Mio. Euro auf 635,0 Mio. Euro zu erhöhen.

Mitarbeiter
Die Simba Dickie Group beschäftigte Ende 2012 weltweit rund 4.200 Mitarbeiter.

Die Veränderung zum Vorjahr mit 4.000 Mitarbeitern um 5% ergab sich durch Steigerungen der Mitarbeiterzahl aufgrund des Umsatzzuwachses in den ausländischen Tochtergesellschaften und den Produktionsgesellschaften. In Deutschland blieb die Mitarbeiterzahl im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert.

Ende 2012 beschäftigte die Simba Dickie Group in Deutschland 625 Mitarbeiter (Vorjahr 645 Mitarbeiter) und in den Hong Kong Gesellschaften 183 Mitarbeiter (Vorjahr 185 Mitarbeiter). Die anderen 3.392 Mitarbeiter (Vorjahr 3.170 Mitarbeiter) sind für die Simba Dickie Group im Ausland, in den mittlerweile 5 Produktionsgesellschaften (2.245 Mitarbeiter) und den 27 Simba Vertriebsgesellschaften (1147 Mitarbeiter) tätig. Die Smoby Gruppe beschäftigte davon weltweit insgesamt 590 Mitarbeiter.

Investitionen und Veränderungen 2012
Die Simba Dickie Group hat im Jahr 2012 Investitionen in Höhe von etwa 30,0 Mio. Euro getätigt.

Wichtige Investitionen, Maßnahmen und Veränderungen 2012 waren dabei im Einzelnen:

• Kauf der Gesellschaft Valid Trade in Durban (Südafrika) über einen Sharedeal im Herbst letzten Jahres. Die Simba Toys GmbH & Co. KG hat 100% der Anteile der Firma Valid Trade, zu der bereits jahrelange gute Geschäftsbeziehungen bestanden, übernommen und wird die Tochtergesellschaft unter der Bezeichnung SISO Toys South Africa (PTY) Ltd. fortführen. Geplant ist, diese neue Tochtergesellschaft auch als Brückenkopf für die Erschließung weiterer Länder im Süden Afrikas zu nutzen.

• Die Simba Dickie Belgium S.A. wurde in Simba Toys Benelux S.A. umbenannt und wird mit Wirkung vom 1. Januar 2013 neben Belgien und Luxemburg auch Holland mit betreuen. Die bisherige Vertretung in den Niederlanden wurde zu Ende des Jahres 2012 aufgegeben. Mit Ausnahme von Griechenland werden nun nahezu alle Länder in Europa über eigene Tochtergesellschaften betreut.

• Investition in ein neues Halbteile- und Fertigwarenlager mit 8.500 qm und ein Instandhaltungsgebäude mit ca. 2.000 qm am Produktionsstandort der Firma Smoby Toys in Arinthod. Die Gesamtinvestitionssumme hierfür belief sich auf ca. 6,5 Mio. Euro.

• Wiederaufbau der durch die Flutkatastrophe im Herbst 2011 in Bangkok/Thailand nahezu vollständig zerstörten Majorette Fabrik. Die Produktion konnte Ende April 2012 wieder anlaufen. Die Gesamtinvestitionssumme betrug ca. 10,0 Mio. Euro.

• Verschmelzung der Gesellschaften Simba und Smoby zur neuen Gesellschaft Simba Toys Italia Spa. in Italien mit Wirkung vom 1. Mai 2012.

• Investitionen in neue Kunststoffspritz- und Zinkspritzgusstechnologien in den Produktionsbetrieben in Deutschland, Frankreich und Thailand und Investitionen in CNC-Technik und vollautomatische Montageautomaten in den Holzverarbeitungsbetrieben in Deutschland und Tschechien sowie Investitionen in maschinelle Einrichtungen in allen Produktionsbetrieben der Simba Dickie Group sowie in Werkzeuge.

Geplante Investitionen und Maßnahmen 2013
Neben Investitionen in eine zusätzliche Erweiterung und Modernisierung des Maschinenparks in allen Produktionsbetrieben der Simba Dickie Group sowie Investitionen in neue Produkte, Produktlinien und Werkzeuge, liegt das Hauptaugenmerk 2013 auf den folgenden Investitionsmaßnahmen:

• SAP-Anbindung der Gesellschaften Simba Toys Hong Kong und Dickie Toys Hong Kong.

Das Unternehmen präsentiert sich und seine Produktneuheiten auf der Internationalen Spielwarenmesse 2013 in Nürnberg (30.01.-04.02.2013, www.spielwarenmesse.de).