25.06.2012

www.plasticker.de

Simcon: Gekoppelte Simulation optimiert den Herstellungsprozess von In Mould Labelling und In Mould Decoration

Die Firmen Simcon kunststofftechnische Software GmbH und Accuform optimieren nach eigenen Angaben durch eine Kopplung ihrer beiden Simulationssysteme Cadmould® 3D-F und T-Sim den Herstellungsprozess von Spritzgussteilen mit anspruchsvollen Oberflächengestaltungen, die im In-Mould-Labelling- (IML) und In-Mould-Decoration-Verfahren (IMD) hergestellt werden.

Beim IML werden bedruckte oder strukturierte Folien im Spritzgießprozess mit Schmelze hinterspritzt, während beim IMD ein Folienband mit Hilfe eines Motors durch die Form gezogen wird und dabei einzelne Bilder positioniert werden. Im Herstellungsprozess ergeben sich häufig Verformungen beim Schließen des Werkzeugs und durch das Hinterspritzen der Folie. Diese Verformung der Folie führt zu einer Verzerrung des Dekors.

Die Kopplung der Simulationssoftware-Programme Cadmould® 3D-F von Simcon und T-Sim von Accuform simulieren laut Anbieter die Verzerrung und Verformung der Folie, um die Qualität des Dekors vorherzusagen und zu optimieren. Das Ergebnis sei die ideale Geometrie des Ausgangs-Dekors für ein unverzerrtes Dekor nach dem Herstellungsprozess.