01.02.2011

www.plasticker.de

SimpaTec: Moldex3D R10.0 - Über 120 neue Funktionalitäten für die Kunststoffspritzgusssimulation

Als "eine völlig neue Dimension der 3D CAE Simulationssoftware" bezeichnet Cristoph Hinse, Geschäftsführer der SimpaTec GmbH, exklusiver Reseller des Produktes für den deutsch-, französischsprachigen und niederländischen Markt, das neue Release von Moldex3D R10.0. Mit über 120 neuen Funktionalitäten würden Bauteildesigner- und Formenbauer bei der Konstruktion und Entwicklung ihrer Spritzgussteile in jeder Phase der Prozesskette durch schnelle Berechnungen und genaue 3D-Simulationsergebnisse noch stärker unterstützt.

Neue Module, wie das Injection Compression Molding Modul (ICM), ermöglichen jetzt auch die Simulation und Optimierung des Spritzprägens oder das Fluid-Assisted Injected Molding Modul (FAIM) die Simulation des Gas-bzw. Wasserinnendruckverfahrens. Mit dem Modul Moldex3D/Stress werden dem Anwender Einblicke in die FEM-Analytik geschaffen, mit der auch Mehrkomponentenbauteile unter Berücksichtigung der Faserorientierung berechnet werden können, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Das Ziel von Moldex3D, als Werkzeug zur Simulation und Optimierung von Spritzgussvorgängen, sei, Designaktualisierungen, -anpassungen und -optimierungen zu vereinfachen und damit den täglichen Herausforderungen eines effektiven Produktionsprozess- und Kostenmanagements gerecht zu werden.