26.04.2012

www.plasticker.de

Single: Spezialist für Temperier- und Kühlsysteme auf Expansionskurs

Mit dem Bezug eines zweiten Standortes baut die Single Temperiertechnik GmbH, Hochdorf, ihre Fertigungskapazität aus. Dazu nimmt der Hersteller von Temperiersystemen und Kühlanlagen unweit des Stammwerkes Hochdorf im Landkreis Esslingen eine weitere Halle in Betrieb und bezieht zusätzliche Büroflächen. Zudem ist die Einstellung von weiterem Fachpersonal in vollem Gange, teilt das Unternehmen mit.

Die 1.000 m² zusätzliche Hallenfläche und weitere 150 m² Büroräume liegen in unmittelbarer Nähe zum Stammwerk Hochdorf. Die neue Produktions- und Lagerfläche ermöglicht eine räumliche Entflechtung von Produktion und Logistik, die Auflösung von Engpässen sowie die produktionstechnische und logistische Optimierung aller Abläufe. Des Weiteren haben sich den Angaben zufolge aus den Ergebnissen von Business-Excellence-Projekten verschiedene Optimierungsmaßnahmen ergeben, die sich mit den zusätzlichen Flächen gezielt umsetzen lassen.

Aufstockung des Personals
Die räumliche Erweiterung und der strategische Ausbau sollen den Grundstein legen für weiteres Wachstum. Single beschäftigt in Hochdorf derzeit 120 Mitarbeiter. Geplant ist eine kurz- bis mittelfristige Aufstockung des Personals um bis zu 25 Prozent.

Am neuen Standort sollen hauptsächlich die Logistikaktivitäten des Unternehmens gebündelt werden. Oberste Maxime dabei sei, auch bei steigenden Auftragseingängen und in Spitzenzeiten stets flexibel reagieren zu können. Zudem soll die Aufstockung an Fläche und Personal zu einer Entlastung des Haupthauses führen und optimierte Arbeitsprozesse ermöglichen. So werden durch die Auslagerung der gesamten Logistik Flächen im Hauptwerk frei, die umgehend und mit geringem Aufwand in die bereits bestehenden Produktionsumgebungen eingegliedert werden können. Diese strukturellen Neuerungen sollen sich unmittelbar positiv auf die räumliche Situation auswirken und dem Unternehmen vielfältige Möglichkeiten zur Erweiterung des Geschäftsbetriebes bieten. Ziel sei eine Steigerung der Gesamteffizienz. "Die Verbesserungen sollen noch im laufenden Quartal Früchte tragen für unsere Mitarbeiter, aber vor allem auch für unsere Kunden", so Karlheinz Gruber, Geschäftsführer der Single Temperiertechnik GmbH.