13.04.2012

www.plasticker.de

Softer: Internationale Produktionserweiterung für technische Kunststoffe

Der Compoundeur Softer erweitert seine Produktionskapazität für technische Kunststoffe um 30.000 Tonnen pro Jahr. Dazu wurden drei gleichsinnig drehende Doppelschnecken-Extruder von der ICMA beschafft, die an den italienischen Standorten Forli und Ferrara sowie im mexikanischen Silao zum Einsatz kommen. Produziert werden sollen auf den neuen Linien vor allem gefüllte und verstärkte PA- und PP-Typen für Kunden im Automobil- und Haushaltssektor. Bei der Softer-Betriebsstätte in Ferrara handelt es sich um das Werk der im Jahr 2011 übernommenen P-Group.

Mexiko dient als Basis für die Expansion in die NAFTA-Staaten
Mit dieser Investition soll nach Mitteilung der Softer-Geschäftsführung Italien als Produktplattform für die europäischen Märkte aufrecht erhalten werden. Mexiko werde als Basis für die Expansion in die NAFTA-Staaten dienen. Von dort könne man auf einfache Weise die Vereinigten Staaten und Kanada beliefern und mit Unternehmen in Mexiko zusammenarbeiten, die nach lokalen Partnern mit europäischem Technologie- und Qualitätslevel suchen.