10.03.2015

www.plasticker.de

Solvay + 3A Composites: Allianz zur Fertigung von Spezialschäumen für den Leichtbau

Solvay und 3A Composites bündeln ihre Kräfte, um innovative Spezialschaumstoffe für den Leichtbau zu fertigen und eine maßgeschneiderte, kostengünstige Lösung zur Substitution herkömmlicher, arbeitsintensiver Materialien für gewichtsparende Anwendungen in großen Stückzahlen bieten zu können.

Die Fertigungskapazitäten beider Unternehmen vereinen das Knowhow von 3A Composites in der Entwicklung industrieller Verfahren und in der Großserienproduktion von Schaumstoffen mit dem Angebot von Solvay an Hochleistungspolymeren. Die Partner wollen zunächst sogenannte Sandwichmaterialien auf der Basis von "Radel"-Schaum von Solvay herstellen, wie sie im Airbus A350 und im Leichtflugzeug Solar Impulse eingesetzt werden, und das Portfolio dann auf weitere Produkte aus der Entwicklung von Solvay ausdehnen.

Bei Transportmitteln wie Verkehrsflugzeugen oder Hochgeschwindigkeitszügen besteht ein zunehmender Trend hin zur Substitution schwerer Kunststoff- und Metallstrukturen, die in der Fertigung oftmals zeitaufwändiger sind und höhere Wartungskosten verursachen, durch Spezialschaumstoffe. Die gewichtsparenden Anwendungsbeispiele reichen von der Kabinenausstattung über Kabel- und Luftkanäle bis hin zu Servierwagen.

"Unsere Allianz ist ein echter Durchbruch im Markt, denn sie macht Hightech-Schäume in großem Maßstab verfügbar. Das gibt den Herstellern einen größeren Konstruktionsspielraum für ebenso feste wie isolierfähige Bauteile auf höchstem Brandschutzniveau", sagt Armin Klesing, Global Business Development Manager für Aerospace & Composites bei der globalen Geschäftseinheit Specialty Polymers von Solvay.

"Unser Unternehmen hat die Schaumstofftechnologie wiederholt innoviert und steht heute an vorderster Front im Aufbau von Fertigungslösungen für Spezialschäume in hohen Losgrößen. Durch die Partnerschaft mit Solvay entsteht ein technologischer Marktführer im Highend-Segment der Gewichtseinsparung mit Schaumstoffen", unterstreicht Roman Thomassin, CEO von 3A Composites.

Die weltweiten Fertigungs- und Entwicklungsstätten beider Partner sollen die globale logistische und regionale Unterstützung der Allianz sichern. 3A Composites rechnet für 2016 mit der Inbetriebnahme zusätzlicher Schaumextrusionskapazitäten in den USA und wird den Markt mit seinen bestehenden Produktlinien weiter bedienen.

Weitere News im plasticker