05.12.2014

www.plasticker.de

Solvay: Ausbau der indischen PEEK- und PAEK-Produktion um 25 Prozent

Zur Deckung der stark steigenden Nachfrage nach Hochleistungs­polymeren plant das belgische Chemieunternehmen Solvay (Brüssel) eine Erweiterung der Kapazität seiner KeatSpire PEEK und AvaSpire PAEK - Linien im indischen Panoli (Bundesstaat Gujarat) um 25 Prozent.

Die globale Geschäftseinheit Solvay Speciality Polymers verfügt nach Angaben des Unternehmens in diesem Geschäftsbereich über das breiteste Produktportfolio der Branche. Die Hochleistungspolymere AvaSpire PAEK und KetaSpire PEEK werden demnach dank ihrer hervorragenden Festigkeit, Steifigkeit und Stabilität bei sehr hohen Temperaturen, ihres niedrigen Reibungskoeffizienten und ihrer hoher Verschleißfestigkeit sowie ihrer außergewöhnlichen chemischen Beständigkeit auf Märkten mit einem jährlichen Wachstumspotential von 8 bis 10 Prozent gehandelt. Im Transportwesen ersetzen sie den Einsatz von Metallen und tragen so dazu bei, dass Autos und Flugzeuge leichter werden, Kraftstoff einsparen und weniger CO2-Emissionen freisetzen. Andere Schlüsselmärkte sind das Gesundheitswesen, der Elektronikmarkt und der Energiesektor.

Wie das Unternehmen weiterhin bekannt gab, sei die Kapazität der Polyetheretherketon-Produktion, des Ausgangsstoffes für AvaSpire PAEK und KetaSpire PEEK, bereits erhöht worden, so dass zum dritten Quartal 2015 eine Produktionskapazität von mehr als 1.000 t/a erreicht wird. Mit der Ankündigung, den Kapizitätsengpass beseitigen zu wollen, zeige, so Augusto Di Donfrancesco, Präsident von Solvay Specialty Polymers, das Unternehmen, dass es mit der wachsenden Nachfrage nach den Hochleistungspolymeren sowie mit dem kreativen Einsatz dieser Material bei seinen Kunden Schritt halten wird.

Seit der Inbetriebnahme seiner Polyetheretherketon Geschäfte im Jahr 2008 hat Solvay Speciality Polymers schrittweise die Kapazität im indischen Panoli ausgebaut und wurde kürzlich von dem indischen Chemischen Rat mit dem Panoli Responsible Care Zertifikat ausgezeichnet (siehe auch plasticker-News vom 25.11.2014).

Weitere News im plasticker