02.12.2014

www.plasticker.de

Solvay: Neue PCT-Polyester-Compounds für LED-TV-Anwendungen

Solvay Specialty Polymers hat eine verbesserte Version seines "Lavanta" High-Performance Polymer (HPP) zur Fertigung von Leuchtdioden (LED) für Fernsehgeräte und hinterleuchtete Anwendungen vorgestellt. In der zweiten Generation bietet das Material "Lavanta" 5115 WH 224 laut Anbieter eine erheblich leichtere Verarbeitbarkeit unter Beibehaltung hoher Wärme- und Lichtstabilität.

"Diese zweite Materialgeneration ist ein bedeutender Fortschritt, da sie die Verarbeitungsanforderungen der LED-Industrie übertrifft, sodass die Spritzgießer ihre Produktivität maximieren und wirtschaftlicher fertigen können", sagt Glenn Cupta, Global Business Development Manager für Elektrotechnik & Elektronik bei Solvay Specialty Polymers. "Die bessere Verarbeitbarkeit wird erreicht, ohne die ausgezeichnete anfängliche und dauerhafte Weißheit des Materials zu beeinträchtigen."

Cupta verweist auf den zunehmenden Trend seitens der Fernsehgerätehersteller, die Anzahl der LED zu verringern, um Kosten zu sparen. Zu diesem Zweck würden die Leuchtdioden mit höherer Stromstärke betrieben, was zu erheblich höheren Sperrschichttemperaturen über 100°C und größerer Helligkeit führe. Bisher verwendete Materialien sind demzufolge nicht in der Lage, diese höhere Wärme- und Lichtleistung auszuhalten, und würden daher bei Anwendungen wie Reflektorkalotten zur vorzeitigen Verfärbung neigen.

"Lavanta" 5115 WH 224 ist ein 15 Prozent glasfaserverstärktes Polycyclohexylenterephthalat (PCT), das speziell für LED-Elektronik zur Oberflächenmontage (SMT) entwickelt wurde. Das Spritzgießmaterial lasse sich im Vergleich zu anderen PCT-Formmassen im Markt leichter, bei höherer Materialausbeute und kürzeren Zykluszeiten verarbeiten. Gegenüber Wettbewerbs-PCT könne es schon bei einer relativ niedrigen Temperatur (125°C) spritzgegossen werden und behalte dennoch seine maximale Kristallinität zu 100 Prozent bei. Entsprechend "kühlere" Werkzeuge würden kürzere Zykluszeiten ermöglichen, was wiederum Energie und Kosten spare.

"Lavanta" 5115 WH 224 hat den weiteren Angaben nach ein hohes Reflexionsvermögen (>95 %) bei ausgezeichnetem Erhalt der Weißheit selbst nach Wärme- und Lichtalterung. Das erschließe äußerst zuverlässige Leuchtdioden für erhöhte Sperrschicht-Betriebstemperaturen bis 150°C. Damit substituiere das neue "Lavanta" HPP Wettbewerbsma0terialien, einschließlich Polyphthalamide (PPA) wie PA6T und PA9T, die nur bei Temperaturen bis 120°C betrieben werden könnten. Das neue PCT-Compound zeige außerdem eine geringere Feuchtigkeitsaufnahme und ausgezeichnete Dimensionsstabilität im Vergleich zu PPA.

Darüber hinaus zeichnee sich das "Lavanta" HPP der zweiten Generation durch hohe mechanische Eigenschaften aus, darunter eine Zugfestigkeit von 78 MPa und eine Dehnung von 1,6 Prozent. Diese mechanische Leistungsfähigkeit erleichtere das Entformen der Teile und steigere die Produktivität bei der Montage.

Das Material sei kommerziell verfügbar und werde von führenden Spritzgießern in Taiwan und China bereits für TV- und hinterleuchtete Anwendungen eingesetzt. Solvay beabsichtigt, die "Lavanta" HPP-Produktlinie durch einen Materialtyp mit noch höherer und stabilerer Weißheit zu erweitern, ohne die ausgezeichnete Verarbeitbarkeit des Polymers in Frage zu stellen.

Weitere News im plasticker