12.08.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Solvay: Operatives Ergebnis sackt zweistellig ab

Im zweiten Quartal 2013 erzielte der Kunststoff- und Chemiekonzern Solvay (Brüssel / Belgien; www.solvay.com) ein Rebitda (Recurring Ebitda) von 487 Mio EUR, was einem Rückgang von 14 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2012 entspricht. Der Umsatz ging von April bis Juni um 4 Prozent auf 3,06 Mrd EUR zurück. Als Gründe für die rückläufigen Quartalszahlen nennt Solvay schwierige Handelsbedingungen, Lagerabbau und verzögerte Investitionen bei Kunden. Im gesamten ersten Halbjahr fiel das Rebitda im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um 13 Prozent auf 941 Mio EUR zurück, die Erlöse beliefen sich auf 6,07 Mrd EUR, was einem Minus von 4 Prozent entspricht.

Wie der Solvay-CEO Jean-Pierre Clamadieu erklärte, hat der Konzern insbesondere bei den Polyamid- und Sodaasche-Aktivitäten Effizienzsteigerungsprogramme zur Verbesserung der Wettbewerbssituation eingeführt. "Gute Fortschritte" mache man bei der geplanten Gründung des PVC-Joint Ventures mit Ineos (Rolle / Schweiz; www.ineos.com). Der Abschluss des Deals wird für Ende des Jahres erwartet.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...