08.11.2012

www.plasticker.de

Sonderforschungsbereich 814: Industriekolloquium "Additive Fertigung"

Am 06. Dezember 2012 findet das "Industriekolloquium des Sonderforschungsbereichs 814 - Additive Fertigung" unter dem Motto "Zukunft individuell gestalten" im Marmorsaal im Herzen Nürnbergs statt.

Der Sonderforschungsbereich 814 untersucht in einer interdisziplinären Allianz, bestehend aus neun Lehrstühlen der FAU Erlangen-Nürnberg und einem Institut, dem Bayerischen Laserzentrum, umfassend die grundlegenden Prozesszusammenhänge für pulver- und strahlbasierte additive Fertigungsverfahren für Kunststoffe und Metalle.

Ziel ist die Qualifizierung sowie ein grundlagenwissenschaftliches Verständnis dieser additiven Fertigungsverfahren für die Fertigung von Multi-Materialbauteilen mit gradierten Werkstoffeigenschaften. Durch die enge Zusammenarbeit der 35 beteiligten Wissenschaftler der 14 Teilprojekte wird die wissenschaftliche Kompetenz auf dem Fachgebiet additiver Fertigungsverfahren am Technologiestandort Erlangen gebündelt.

Im Rahmen des SFB 814 Industriekolloquiums 2012 werden Ziele, Methoden und Ergebnisse aus den Forschungsbereichen Pulverherstellung und -modifikation, Prozessanalytik und -optimierung, Prozess- und Bauteilsimulation sowie gradierte Bauteileigenschaften vorgestellt, sodass diese in die industrielle Praxis transferiert werden können. Darüber hinaus stellen namhafte Vertreter der Industrie aktuelle Trends, Entwicklungen und Erfahrungen aus der Praxis vor. Das Industriekolloquium bildet hierdurch eine Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und Anwendung sowie eine Plattform für ein Get-together der Branchenexperten.