20.12.2010

www.plasticker.de

Songwon: Additive-Spezialist mit positivem Ergebnis für drittes Quartal 2010

Die Songwon Group, einer der weltweit führenden Anbieter von Additiven und anderen Chemikalien für die Kunststoffindustrie, hat für das dritte Quartal 2010 einen Umsatzerlös von knapp 140 Mrd. KRW und einen Nettogewinn von 7.23 Mrd. KRW gemeldet. Gegenüber dem zweiten Quartal 2010 ist der Umsatz leicht gestiegen. Begünstigt wurde dieses Ergebnis durch eine positive Preisentwicklung (+3%) und günstige Wechselkurse (+2%) - zwei Faktoren, die teilweise durch ein ungünstiges Produktmix (-4,5%) neutralisiert wurden. Der Nettogewinn ist ebenfalls um 3% gestiegen, und dies trotz des anhaltenden und deutlichen Anstiegs der Rohstoffpreise, der nur zum Teil durch die positive Preisentwicklung kompensiert werden konnte.

Hierzu Jongho Park, Vorsitzender und CEO der Songwon Industrial Co., Ltd.: "Wir können wieder ein solides Ergebnis für Songwon vermelden, und dies trotz des Umstands, dass wir erneut einen deutlichen Anstieg der Rohstoffkosten verkraften mussten, der nicht annähernd durch die positive Preisentwicklung kompensiert werden konnte. Einen gewissen Anlass zur Sorge gibt darüber hinaus eine Verknappung bestimmter Rohstoffe, aber wir sind davon überzeugt, dass wir dank unserer Rückwärtsintegration und unseres starken Lieferantenstamms bestens aufgestellt sind." Hinsichtlich der Zukunftsaussichten zeigt sich Jongho Park zuversichtlich: "Auf der positiven Seite sehen wir nach wie vor eine starke Nachfrage, die sich trotz einer immer noch unsicheren Lage der Weltwirtschaft und der ausgesprochen volatilen Währungssituation 2011 fortsetzen dürfte."

Weitere Expansion im Fokus
"Wir beschleunigen derzeit die Umsetzung unserer strategischen Ziele, darunter die endgültige Vereinbarung für eine Beteiligung an der Tangshan Baifu Chemical Co. Ltd., einem der größten chinesischen Thioester-Hersteller; die Unterzeichnung der Absichtserklärung für den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am Geschäft mit Polymerstabilisatoren von HPL Additives Ltd. (Indien); der Ausbau unserer Antioxidantien-Produktion in unserem Werk in Maeam um 15.000 Tonnen bis August 2011 auf insgesamt 70.000 Tonnen. Wir werden uns weiterhin konsequent für Innovation, und hier bei speziell auf neue Additivlösungen, sowie für Qualität, Service und Unterstützung in Regulierungsfragen engagieren: wir sind insbesondere bei den REACH-Registrierungen voll im Plan."