20/02/2013

www.plasticker.de

Songwon: Additivspezialist optimiert seine Finanzierungsstruktur

Die in Ulsan (ROK) beheimatete Songwon Industrial Co., Ltd. (CEO Jongho Park), ein führender Hersteller von Spezialchemikalien, insbesondere für Kunststoff-Antioxidantien, hat Pläne zur Optimierung der Finanzierungsstruktur angekündigt, die die finanzielle Stabilität verbessern und zu einer soliden Grundlage für die auf Wachstum ausgerichtete Zukunft des Unternehmens beitragen sollen. Am 18. Februar hat das Unternehmen demnach eine Vereinbarung mit fünf Kreditgebern für einen syndizierten Kredit (Konsortialkredit) in Höhe von 220 Mrd. KRW getroffen. Als maßgebliche Gläubiger agieren die Korea Exchange Bank (federführendes Kreditinstitut) und die Woori Bank als weitere Konsortialbank.

Mitglieder des Executive Committee von Songwon wollen anlässlich der Investor Relations Days am 21. und 22. Februar inländischen Banken, Finanzanalysten, Rating-Agenturen und Investment-Gesellschaften weitergehend über die neue Finanzierungsstruktur informieren.

Songwon hat sdemnach eine aktuelle Finanzierungsstruktur durch die Konsolidierung von Darlehen verbessert, und durch einen einzigen Konsortialkredit mehrerer Finanzinstitute die Kreditstruktur neu ausgerichtet. Dies beinhaltet insbesondere auch die Ablösung kurzfristiger Schulden durch langfristige Kredite, wodurch zusätzliche Stabilität und eine Reduktion der Finanzierungskosten erwartet wird.

Songwon erwartet, das kurzfristig verfügbare operative Kapital durch die revolvierende Kreditfazilität (RCF) von 50 Mrd. KRW weiter erhöhen zu können und gleichzeitig die Finanzierungskosten zu reduzieren. Die revolvierende Kreditfazilität von 50 Mrd. KRW sei Teil des Konsortialkredites in Höhe insgesamt 220 Mrd. KRW. Die jährliche Zinsbelastung soll mit der neuen Finanzierungsstruktur um geschätzte 1 Prozentpunkte reduziert werden.

Entsprechend dem starken und anhaltenden Wachstum durch die weltweite Nachfrage nach Antioxidantien, baute Songwon Industrial Co., Ltd. im Jahr 2007 den Angaben nach das weltweit größte vollintegrierte Werk zur Herstellung von Antioxidantien in Maeam, Ulsan, im Süden Südkoreas. Das Unternehmen hat in der jüngsten Vergangenheit aktiv investiert, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und das Geschäft auszuweiten. Im vollintegrierte Werk Maeam wurde die Produktion von hochreinen Isobuten im Juni 2009 durch neue 1076-Antioxidantien-Produktionsanlage ergänzt. Weitere Aktivitäten waren die Übernahme der Additive Technology Greiz GmbH, im Dezember 2011, einem der führenden europäischen Hersteller von OPS (One Pack Systems), sowie die Gründung des Joint Venture Songwon Baifu Chemicals (Tangshan) Co., Ltd., im August 2012, zusammen mit der chinesischen Tangshan Baifu Chemical Co., Ltd., einem der weltweit führenden Hersteller von Thioester.

Um Anleiheinhaber, institutionelle Anleger und Interessenten über die Entwicklungen von Songwon auf dem Laufenden zu halten und das Verständniss für die Geschäftsaktivitäten von Songwon weiter zu fördern, will Songwon künftig regelmässig über den aktuellen Geschäftsverlauf veröffentlichen.

Im Hinblick auf die neue Finanzierungsstruktur sagte CEO Jongho Park: "Mit dem Ziel, ein weltweit führender Produzent in der Spezialitätenchemie und der Lieferant der Wahl für Polymer-Stabilisatoren zu werden, konnten wir unseren Umsatz von 230 Mrd. KRW im Jahr 2007 auf 680 Mrd. KRW im Jahr 2012 durch den konsequenten Ausbau und Verbesserung unserer Produktionsanlagen sowie unseres globalen Netzwerkes verdreifachen. Mit dieser finanziellen Restrukturierung werden wir in der Lage sein, die finanzielle Stabilität für unsere globalen Aktivitäten abzusichern und zukünftiges Wachstum zu fördern."