28.11.2012

www.plasticker.de

Songwon: Joint Venture baut OPS-Produktionswerk in Abu Dhabi

Songwon Additive Technologies AG und Polysys Industries haben angekündigt, dass sie ein neues Unternehmen unter dem Namen Polysys Additive Technologies ME errichten wollen. Das Unternehmen will eine OPS-Produktionsstätte (One-Pack-Systeme) in Kizad (Khalifa Industrial City von Abu Dhabi), Abu Dhabi, bauen. Dies folgt nach der Ankündigung zur Gründung von Songwon Additive Technologies AG, einem Joint Venture zwischen Songwon Industrial Group, Pan Gulf Holding Company aus Saudi-Arabien und Polysys Industries aus Abu Dhabi, für die Herstellung und den Vertrieb von Songnox® OPS (siehe auch plasticker-News vom 17.10.2012).

Maurizio Butti, Chief Operating Officer, Mitglied des Songwon Industrial Group Executive Committee und Vorsitzender des Board of Songwon Additive Technologies AG, erklärt: "Wir sind sehr erfreut, zu bestätigen, dass Kizad in Abu Dhabi der Standort unseres OPS-Werkes im Nahen Osten sein wird. Das neue Werk wird eine anfängliche Kapazität von rund 7.000 Tonnen haben, und es wird so entworfen, um damit eine möglicherweise ansteigende Nachfrage in der Zukunft abzudecken. Wir erwarten, dass der Bau in ca. 12 Monaten abgeschlossen sein wird. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt für die Songwon Additive Technologies AG und die Songwon Industrial Group zur Entwicklung unseres globalen OPS-Strategy, nach der Übernahme der Additive Technologies Greiz und der Kapazitätserweiterung, die dort bereits umgesetzt wurde (siehe auch plasticker-News vom 14.12.2011). Unser Ziel ist es, in der Lage zu sein, unseren Kunden in jeder der wichtigen Regionen der Welt, den Zugang zu OPS auf gleicher Technologiebasis und dem gleichen Maß an Zuverlässigkeit und Service zu bieten, auf dem das Wachstum von Songwon Industrial Group im Markt der Polymerstabilisatoren basiert. Der Nahe Osten ist bereits jetzt ein wichtiger Markt für OPS und Polymerstabilisatoren und wir erwarten, dass diese Region in der nahen Zukunft deutlich wachsen wird."

Abschließend kommentierte Mohamed Al Muhairi, Vorsitzender des Board of Polysys Industries LLC: "Das Joint Venture steht in vollem Einklang mit unserer Strategie, Geschäftstätigkeiten zu entwickeln, um die schnell wachsende regionale petrochemische Industrie mit kritischen Komponenten und Rohstoffen regional versorgen zu können. Nachdem die mit der Songwon Additive Technologies AG eingegangene globale Partnerschaft für wichtige Synergien in Bezug auf den Zugang zu Technologien, Rohstoffe und multi-regionalen Kunden sorgen wird, freuen wir uns, das neue Werk in Kizad positioniert zu haben. Dies wird ein sehr effektiver Knotenpunkt für die Versorgung sein, nicht nur lokal, sondern für die ganze Region aufgrund seiner einzigartigen Lage und der Infrastruktur."