02.11.2011

www.plasticker.de

Songwon: Robin Loh neuer Vertriebsleiter für China

Songwon Industrial hat die Verpflichtung von Robin Loh als Vertriebsleiter für China bekannt gegeben. In dieser neuen Position ist Robin Loh für alle Vertriebsaktivitäten von Songwon zuständig. Ziel ist insbesondere der Ausbau des Kernkundenstamms und die Optimierung des Ertrags.

Robin Loh ist seit dem 1. November 2011 im Großraum China tätig. Hauptstützpunkt ist die Songwon (Shanghai) Trading Ltd., über die alle Vertriebs- und Einkaufsaktivitäten im Namen der Songwon-Gruppe abgewickelt werden. Eine weitere Aufgabe wird sein, die Position von Songwon in Taiwan zu definieren und die Geschäftsaktivitäten dort zu unterstützen. Robin Loh, der über einen Honours-Abschluss in Maschinenbau an der Universität Manchester verfügt, war den Angaben zufolge bislang bei PolyOne beschäftigt, wo er verschiedene Schlüsselpositionen für die Geschäfts- und Marktentwicklung in China und Asien inne hatte.

Dieter Morath, Geschäftsführender Vizepräsident für den Vertrieb und Mitglied des Vorstands bei Songwon, beschreibt Robin Loh als "eine geborenen Führungskraft mit einer nachweislich guten Bilanz in seiner Leistung für das Unternehmen und die Kunden." und er fügt hinzu: "Unsere Auswahlkriterien für solch wichtige Aufgaben sind eine echte Herausforderung und ich freue mich sehr, dass Robin unser Team verstärken wird, da im Rahmen unserer Wachstumsstrategie in China an vorderster Front steht. Seine täglichen Aufgaben werden von den lokalen Marktgegebenheiten und den Bedürfnissen der Kunden diktiert werden und er wird hierzu eine Schlüsselrolle im Team Min Tian übernehmen, dem Präsidenten der Songwon (Shanghai) Trading Ltd. in China. Wir haben diese Position geschaffen, um unseren rasch wachsenden Kundenstamm zu versorgen und sicherzustellen, dass wir in punkto Qualität, Service und Wert die Nummer 1 sind. Dabei wird er uns auch helfen, unsere Geschäftsstrategie weiterzuentwickeln und umzusetzen und somit dafür sorgen, dass wir unseren guten Ruf festigen und unsere Wettbewerbsposition in China ausbauen."