19.04.2012

www.plasticker.de

Songwon: Verdoppelte Kapazitäten für OPS-Produkte - Konzentration auf Automobil-Industrie

Songwon Industrial Group, weltweit tätiger Hersteller von Additiven für die Kunststoffindustrie, hat eine Erweiterung der Produktionskapazität bei OPS-Produkten (One Pack Systeme) um 7.000 Tonnen angekündigt. Gemäß der Ankündigung zur Akquisition der Additives Technology Greiz (ATG), in Deutschland im Dezember 2011 (siehe auch plasticker-News vom 14.12.2011), bestätigte Songwon nun die Ausweitung der Kapazität. Mitte 2012 soll die erweiterte Produktion anlaufen.

"Die neuen Kapazitäten verdoppeln das derzeitige Volumen auf 14.000 Tonnen", erklärt Jongho Park, CEO und Vorsitzender der Songwon Industrial Group. "Anlässlich der Akquisition der ATG versprachen wir eine Ausweitung der Produktionskapazität unserer Songnox® OPS-Produkte auf 12.000 Tonnen. Die sehr positive Reaktion unserer Kunden ergab eine erhöhte Anpassung der Kapazitäten auf nun insgesamt 7.000 Tonnen, um deren Nachfrage ausreichend bedienen zu können."

Das Produktspektrum der Songnox® Hochtemperatur-OPS eröffnen für Kunden einen kompletten Baukasten zur Entwicklung kundenspezifischer Lösungen, um den Anforderungen nach erhöhter Lebensdauer und Belastung, unter den strengen Bedingungen von Endprodukten, wie sie in der Automobilindustrie gelten, zu entsprechen, heißt es weiter.

OPS-Produkte kombinieren demnach eine hohe Typenvielfalt komplexer Additive mit wesentlichen Charakteristika, wie Staubfreiheit, Palettierbarkeit, spezifische Kundenformulierungen, hohe Homogenität bis hin zu zertifizierten Mischungen. OPS zeichnen sich laut Songwon zudem durch extreme Effektivität auf der Kostenseite aus: Sie reduzieren den Einsatz weiterer, spezieller Additive, erlauben eine genauere Dosierung und sie vereinfachen QS-Verfahren.