07.12.2010

www.plasticker.de

Spörl: Extruderfilter aus Metalldrahtgewebe für die Kunststoffverarbeitung

Beim Spritzgießen von Kunststoff werden Extruderfilter oder Schmelzefilter eingesetzt, um die viskose Kunststoffmasse vor dem Spritzvorgang von Verunreinigungen zu befreien. Auch beim Granulieren und insbesondere beim Recycling von Kunststoffen nutzt man die Filter zur Reinigung des Materials.

Die Spörl KG aus Sigmaringendorf hat ein spezielles Verbundgewebe aus Metalldraht entwickelt, mit dem nach Anbieterangaben verbesserte Extruder- oder Schmelzefilter hergestellt werden können. Durch die ausgeklügelt kombinierten und fest verbundenen Gewebelagen des Verbundgewebes entstehen stabile und druckverlustarme Filter, die sehr präzise und sichere Filtrationsergebnisse liefern, heißt es weiter. Das Filtermaterial sei außerdem sehr gut rückspülbar und langlebig.