13.08.2012

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Spanien: Kunststoffproduktion wuchs 2011 nur um 1,9 Prozent

Spätestens seit Anfang 2012 befindet sich Spanien in der Rezession. Die Prognosen für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) liegen bei ungefähr -1,7 (2011: 0,7) Prozent, für das kommende Jahr deuten die Zeichen auf einen weiteren, wenn auch nicht so massiven Rückgang hin. Zudem sind die Investitionen nach Daten der Germany Trade and Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (gtai, Berlin; www.gtai.de) stark rückläufig. Die Inlandsnachfrage ist insgesamt stark rückläufig, insbesondere im Automobilsektor zeigen sich deutliche Abschwächungen, berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, www.kiweb.de), Bad Homburg. Ähnlich sieht es in der Baubranche und auch im E&E-Sektor aus, wo sich der Auftragsrückgang aus den nachgelagerten Sparten zusehends bemerkbar macht.

Die Kunststoffproduktion in Spanien hat im Jahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr entsprechend nur um 1,9 Prozent auf 3,6 Mio t zugelegt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Schätzung des europäischen Verbandes der Kunststoffhersteller PlasticsEurope (Brüssel / Belgien; www.plasticseurope.org). Im Jahr 2010 hatte das Wachstum der Branche noch 10 Prozent betragen, allerdings war während des Krisenjahre 2008/2009 ein Rückgang von mehr als 30 Prozent zu verzeichnen gewesen.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...