Spektakuläre LED-Informationswand im Museum of London

01.06.2011

Das Museum of London gilt als weltweit größtes Museum für urbane Geschichte. Ein wichtiger Anspruch des Museums ist es, dieses Wissen auch jüngeren Generationen nahezubringen und bei ihnen Interesse für stadtgeschichtliche Themen zu wecken. Zu diesem Zweck wurde unter anderem die Sackler Hall zu einem Informations- und Treffpunkt umgestaltet, in dem sich Besucher zugleich entspannen sollen. Das Museum hat insgesamt 20 Millionen Pfund in die Maßnahmen investiert.

Ein besonderer Blickfang in der Halle ist eine elliptische LED (Leuchtdioden)-Wand mit einer Höhe von 1,60 Meter und einem Umfang von 48 Metern, die dort von der Düsseldorfer Firma curveLED GmbH installiert wurde. Mit diesem System können wechselnde Meldungen und Informationen bis hin zu Filmsequenzen dargestellt werden.

Die LED-Wände der Firma curveLED® basieren auf linearen LED-Einheiten, die zum Schutz gegen äußere Einflüsse in Röhren aus transparentem Makrolon® montiert werden. "Außerdem ist dadurch eine hohe Lebensdauer des gesamten Systems unter verschiedensten Witterungsbedingungen gewährleistet", erklärt Dr. Klaus Reinartz, globaler Leiter des LED-Programms bei Bayer MaterialScience.

"Dieser Auftrag stellte für uns etwas ganz Besonderes dar. Unser System wurde von der Firma Furneaux Stewart Design Ltd ausgewählt, die für das gesamte Design der Sackler Hall verantwortlich sind", erläutert Stefan Arens, Geschäftsführer und Leiter Marketing und Vertrieb bei curveLED®.

"Makrolon® zeichnet sich neben seiner Transparenz vor allem durch eine sehr hohe mechanische Stabilität aus, die bei der Montage vor Ort unnötige Beschädigungen des Systems verhindert. Und durch die modulare Bauweise war es uns möglich, dass wir die gesamte Installation mit 5 Mitarbeitern in nur 8 Tagen durchführen konnten", sagt Thomas Tennagels, Geschäftsführer und Leiter Forschung und Entwicklung bei curveLED®.

Die vielseitige Einsatzbarkeit des curveLED® Systems konnte auch bereits in einem anderen Projekt dargestellt werden, das curveLED® und Bayer im Jahr 2009 gemeinsam realisiert haben. Am Verwaltungsgebäude von Bayer im belgischen Diegem wurde an einer Außenfassade eine LED-Wand installiert, die wechselnde Informationen zeigt.

Bayer MaterialScience hat darüber hinaus gezielt besonders transparente Makrolon® Typen für die Fertigung von Linsen entwickelt, die das Licht von LEDs bündeln und lenken. Damit trägt das Unternehmen zu effizienten und zugleich nachhaltigen Beleuchtungslösungen bei.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 10,2 Milliarden Euro im Jahr 2010 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2010 rund 14.700 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Über curveLED®:
Die curveLED GmbH mit Sitz in Düsseldorf wurde im Mai 2008 gegründet. Der Firmengründung liegt eine grandiose Idee zugrunde: ein innovatives LED-Vorhangsystem. Bei curveLED® handelt es sich um eines der flexibelsten LED-Systeme auf dem Markt, durch welches LED-Installationen u.a. im Architekturbereich sogar in organischen Formen wie Kreisen, Ellipsen, Wellen oder Bögen geschaffen werden können. Das patentierte curveLED® System wird unter dem Siegel "Made in Germany" entwickelt, produziert und vertrieben.



www.k-online.de