14.06.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Spritzgießen von Kleinteilen aus Duroplast

Duroplaste können eine kostengünstige Alternative zu technischen und hochtemperaturbeständigen Thermoplasten darstellen. Sie haben neben einer guten Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit zudem eine ästhetisch anspruchsvolle, kratzfeste Oberfläche. Basis für die Entwicklung der Vorrichtung zur Verarbeitung von Duroplast-Materialien war die in vorangegangenen Projekten entwickelte Technikums­maschine MW injection 50 für das Spritzgießen von Kleinteilen aus thermoplastischen Kunststoffen. Die Hochschule Mittweida und Ökoplast haben gemeinsam eine neue Plastifizier- und Einspritzeinheit entwickelt und gebaut, auf der ausgewählte duroplastische Materialien verarbeitet wurden. Parallel dazu sind Möglichkeiten für die zeitnahe Bestimmung der Vernetzung erprobt worden. Dank der Unterstützung durch das BMWi (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)) und durch die AiF konnte das Projekt innerhalb der letzten zwei Jahre umgesetzt werden. In naher Zukunft wird Ökoplast neben der Verarbeitung von thermoplastischen und hochtemperaturbeständigen Kunststoffen auch die Fertigung von Kleinteilen aus Duroplast mit der neuen Maschine MW injection 50-Duro anbieten.

www.gupta-verlag.de/kautschuk