10.11.2014

www.plasticker.de

Sto: Stellungnahme zu Presseberichten über Ermittlungen des Bundeskartellamtes in der EPS-Dämmstoffbranche

Übereinstimmenden Medienberichten nach, prüft das Bundeskartellamt derzeit im Rahmen eines branchenweiten Ermittlungsverfahrens, ob die Produzenten von EPS-Dämmstoffen in der Vergangenheit, das heißt seit 1998, gegenüber ihren Abnehmern kartellrechtswidrige Preisabsprachen getroffen haben.

In diesem Zusammenhang weist der Sto-Konzern aus Stühlingen darauf hin, dass er erst seit 2010 EPS-Dämmstoffe selbst produziert, im Jahr 2010 durch die StoVerotec GmbH (heute Verotec GmbH) und ab 2011 nur noch durch die Innolation GmbH. Hierbei dient die Produktion demzufolge ausschließlich der konzerninternen Zulieferung. Da eine Preisstellung der produzierenden Unternehmen StoVerotec GmbH und ab 2011 Innolation GmbH lediglich gegenüber Unternehmen des Sto-Konzerns erfolgte bzw. erfolgt, dürfe das Unternehmen berechtigt davon ausgehen, dass das Ermittlungsverfahren des Bundeskartellamtes eine Betroffenheit von Unternehmen des Sto-Konzerns nicht ergeben werde.

Weitere News im plasticker