06.07.2012

www.plasticker.de

Styrolution: Globale Force Majeure für bestimmte Spezialkunststoffe beendet

Styrolution, ein weltweit führender Anbieter von Styrolkunststoffen, hat gestern bekannt gegeben, dass seit dem 30. Juni 2012 die Force Majeure für Terluran HH, Luran S, Luran, Luran HH, Lustran und Terlux in EMEA aufgehoben ist. Force Majeure wurde am 24. Oktober 2011 infolge eines Brands in einem Werksteil von Styrolution in Ludwigshafen erklärt. Gemäß der Struktur der Supply Chain will das Unternehmen innerhalb der nächsten 45 Tage die Force Majeure für diese Produkttypen auch in Asien und Amerika aufheben.

Die betroffenen Produkttypen gehören zum Spezialitäten-Portfolio von Styrolution. Mit diesem Portfolio aus innovativen, maßgeschneiderten und hochwertigen Produkten bedient das Unternehmen seine Kunden. Die Spezialitäten von Styrolution finden sich in zahlreichen Anwendungen in Branchen wie z.B. Automobil, Medizin und Gesundheit, Bau, Elektronik und Haushalt.

Über Styrolution
Styrolution gilt als ein weltweit führender Anbieter von Styrolkunststoffen mit Fokus auf Styrolmonomer, Polystyrol, Spezialitäten und ABS. Als Joint Venture von BASF und INEOS bündelt es die wichtigen Styrolgeschäfte von zwei der größten Chemieunternehmen der Welt.

Das Unternehmen bietet Styrolkunststoffe für eine Vielzahl alltäglicher Produkte aus unterschiedlichen Branchen, zum Beispiel Automobil, Elektronik, Bauwesen, Haushalt, Spielzeug/Sport/Freizeit, Verpackung sowie Medizin und Gesundheit. 2011 betrugen die pro-forma Umsatzerlöse 6,6 Milliarden Euro, das EBITDA vor Sondereffekten lag bei 317 Millionen Euro. Styrolution beschäftigt rund 3.400 Mitarbeiter und ist an 17 Produktionsstandorten in zehn Ländern präsent.