04.02.2015

www.plasticker.de

Styrolution: Inbetriebnahme des SBC-Pilotwerks in Atwerpen

Styrolution hat in Antwerpen ein Pilotwerk für Styrol-Butadien-Copolymere (SBC) in Betrieb genommen. Damit will das Unternehmen zum einen die globale Versorgungssicherheit erhöhen und zum anderen seine F&E-Möglichkeiten ausbauen. Im neuen Werk sollen alle SBC-Produkte hergestellt werden und darüber hinaus Kapazitäten für die Verarbeitung weiterer Polymertypen zur Verfügung stehen.

Das neue Werk ist eine verkleinerte Version des bereits bestehenden SBC-Produktionswerks (65 kt) in Antwerpen und ist für F&E-Experimente vorgesehen. Darüber hinaus soll die Pilot-Produktionsanlage den täglichen Geschäftsbetrieb unterstützen und zur Weiterentwicklung von Styrolkunststoff-Spezialitäten wie "Styrolux" und "Styroflex" beitragen.

Mit der Inbetriebnahme des neuen SBC-Pilotwerks in Antwerpen will Styrolution seinen Fokus auf gemeinsame Innovationsprozesse mit seinen Kunden verstärken. Dank dieser Anlage sollen neue Materiallösungen für Testprozesse und Anwendungsentwicklungen einfacher und ökonomischer produziert werden können. Styrolutions Kunden hätten so die Möglichkeit, ihre Innovationsprozesse zu verbessern, die Produktentwicklung zu beschleunigen und entsprechende Kosten einzusparen.

Das neue Pilotwerk ist das Ergebnis der Zusammenarbeit und gemeinsamen Strategieentwicklung mehrerer Produktions- und Copolymer-Experten von Styrolution. Die Leitung des Pilotwerks übernimmt ein kleines Team vor Ort.

Die Inbetriebnahme des neuen Pilotwerks mit Schwerpunkt auf Styrolkunststoff-Spezialitäten ist ein Bestandteil von Styrolutions "Triple Shift"-Wachstumsstrategie, die einen Fokus auf Spezialitäten und Standard-ABS, wachstumsstarke Branchen sowie Wachstum in Schwellenländern vorsieht.

Weitere News im plasticker