18.01.2013

www.plasticker.de

Styron Europe: Martin Pugh zum Senior Vice President und Business President des Bereichs Kunststoffe ernannt

Styron, ein weltweit tätiges Werkstoffunternehmen und Hersteller von Kunststoffen, Latex und Kautschuken, gab kürzlich die Ernennung von Martin Pugh zum Senior Vice President und Business President für den Geschäftsbereich Kunststoffe bekannt. Pugh wird demnach Mitglied des Executive Leadership Teams von Styron sein und vom Sitz des europäischen Operating Centers in Horgen/Schweiz aus tätig werden. Seine Ernennung erfolgt mit Wirkung zum 01. März 2013.

Pugh verfügt über eine langjährige Berufserfahrung durch seine direkte Arbeit in der chemischen Industrie und Kunststoffbranche. Bis vor kurzem war er Vorstandsmitglied und leitender Geschäftsführer der Region Europa, Mittlerer Osten & Afrika (EMEA) der Styrolution Group GmbH, einem weltweiten Anbieter von Styrolkunststoffen und Joint Venture zwischen BASF und INEOS. Zuvor war er seit Gründung des Unternehmens als Nova Innovene für mehrere Jahre Managing Director Europe bei Ineos Nova. Vor Ineos Nova war Pugh als Managing Director für Europa bei Nova Chemicals. Vor Nova Chemicals arbeitete er 20 Jahre lang für The Dow Chemical Company ("Dow"). Im Rahmen seiner dortigen Aufgaben im Bereich Marketing und Vertrieb wirkte er in Großbritannien und Nordirland, in Dubai, in Schweden und in der Schweiz. Zuletzt war er als Global Business Director für den Bereich Spezial-Polyethylene bei Dow tätig. Pugh ist Absolvent der Universität Loughborough, Großbritannien (Bakkarauleus der Wissenschaften in Industriechemie und Managementlehre).

Chris Pappas, President und Chief Executive Officer von Styron, sagte, er freue sich sehr, das Pugh in das Managementteam eintritt. Er geht davon aus, dass die Kunststoffgeschäfte von Styron, zu denen Styrol-Kunststoffe, Automotive und Polycarbonat Compounds und Blends (PCC & B) zählen, von Pughs langjähriger Erfahrung in der Kunststoff- und Chemiebranche sowie seinen Fähigkeiten und Beziehungen signifikant profitieren werden.