02.04.2012

www.plasticker.de

Styron: Neues Verfahren für Polystyrol-Vertragspreise in Europa

Die Styron Europe GmbH hat kürzlich die Einführung eines verbesserten Verfahrens zur Preisfestsetzung für alle europäischen Kunden angekündigt. Ab dem 1. Mai sollen die Vertragspreise für Polystyrol bereits in der ersten Woche, in jedem Fall nicht später als zum 10. Arbeitstag eines Monats, festgelegt werden.

Nach Angaben des Unternehmens verursacht das bisherige System - bei dem Bestellungen häufig bereits vor einer Preisfestsetzung des Polystyrolpreises abgewickelt und ausgeliefert werden - eine Reihe von Problemen wie ungenaue Preisfestsetzung und einen hohen, zeitaufwändigen Verwaltungsaufwand. Das neue System verspricht eine wesentlich übersichtlichere Preisgestaltung für Kunden und Lieferanten bereits im Monat der Auslieferung.

Paul Moyer, Styron Vice President und General Manager für Kunststoffe, erläutert die Hintergründe: "Das aktuelle Preissystem für Polystyrol in Europa spiegelt nicht die realen Gegebenheiten des Marktes wieder wie stark schwankende Rohstoffkosten und die Angebot und Nachfragesituation für Polystyrol oder die Margen für Materialien und Produktion. Mit dem neuen Verfahren zur Preisfestsetzung erhalten unsere Lieferanten und Kunden transparente und zeitnahe Informationen, die dieEntscheidungsfindung für die Berechnung von Mengen, Finanzbedarf und Produktionsplanung erleichtern."

Bei einer Reihe von Produkten der europäischen Kunststoffindustrie wie ABS/SAN seien die Preise schon immer jeweils am Anfang eines Monats festgesetzt worden. In anderen Regionen der Welt sei dieses System auch für Polystyrol längst üblich. Styron will nun auch seinen europäischen Kunden zum 1. Mai die Umsetzung der neuen Preisgestaltung für Polystyrol zusichern, um die Abwicklung so schnell wie möglich transparenter zu gestalten.

"Wir freuen uns auf das neue System der Preisgestaltung bei Polystyrol, mit dem wir unsere Kunden wesentlich effizienter bedienen können," fügt Moyer hinzu. "Aufgrund der Erfahrungen mit anderen Produkten der Kunststoffindustrie, bei denen ebenfalls die Preisfestsetzung den realen Marktgegebenheiten besser angepasst wurde, gehen wir davon aus, dass das neue System schnell gängige Praxis in der Branche werden und mehr Transparenz und Klarheit in die Preisgestaltung für Polystyrol bringen wird."