31.10.2012

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Styron eröffnet neue SSBR-Produktionslinie im Werk Schkopau

Durch die neue Produktionslinie werden zusätzlich bis zu 50 000 t SSBR jährlich im Werk Schkopau produziert. Ab sofort wird die Anlage auf Weltniveau ihren Betrieb aufnehmen und Reifenkunden von Styron in aller Welt beliefern. Marco Levi, Styron Vice President und General Manager für Emulsion Polymers, wertete diese nächste Erweiterung nach der Inbetriebnahme der letzten neuen SSBR-Anlage 2009 erneut als Beweis für das anhaltende Wachstum von Styron im Bereich Kautschuk. "SSBR gehört zu den wichtigsten strategischen Produkten von Styron und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Wachstumsstrategie. Seit der Unternehmensgründung ist der größte Teil unserer Neu-Investitionen in das Kautschukgeschäft geflossen," sagte Levi. "Styron arbeitet eng mit seinen Kunden in der Entwicklung von Kautschuk-Technologien zusammen, um neue, immer hochwertigere Reifen herstellen zu können, wie sie der Weltmarkt und zahlreiche Gesetzgeber fordern. Wir sind seit über 75 Jahren stets führend bei Innovationen für die Zukunft.” Die neue Produktionsstraße wurde parallel zu den bereits bestehenden Anlagen errichtet, gemäß der Konstruktionspläne, innerhalb des vorgesehenen Budgets und wurde im Vergleich zu ähnlich komplexen Projekten der Branche in bemerkenswert kurzer Zeit fertiggestellt. Die neue Produktionlinie ist auf die Produktion von SSBR ausgerichtet, kann aber auch alle anderen von Styron erhältlichen Typen von klaren bis zu mit Erdöl gemischten SSBR-Typen herstellen. Francesca Reverberi, Business Director für Rubber bei Styron, betont, dass die neue Produktionsanlage vor allem aufgrund der deutlich steigenden Nachfrage nach Hochleistungsreifen erforderlich wurde. "Motiviert durch Nachhaltigkeitsziele und wirtschaftliche Vorteile, aber auch aufgrund gesetzlicher Auflagen müssen Automobil- und Reifenhersteller Produkte entwickeln, die sich durch lange Lebensdauer, sparsamen Verbrauch und hohe Sicherheit auszeichnen. Aus diesen Gründen gibt es einen hohen Bedarf an Reifen mit niedrigem Rollwiderstand und Profilen mit erstklassiger Nässehaftung und hoher Verschleißfestigkeit," erläutert Reverberi. "Der Einsatz von SSBR in der Kautschukmischung ist dabei eine wichtige Technologie, um diese sich zum Teil widersprechenden Ziele zu erreichen. Unsere Spezialisten wissen nicht nur, wie man ein solches Polymer herstellt, sondern können dies auch in großindustriellem Maßstab produzieren. Dank unserer Forschungskapazitäten in Schkopau reduziert die zweite SSBR-Generation zum Beispiel den Rollwiderstandsfaktor um bis zu 35 % gegenüber der Vorgängergeneration. Wir arbeiten ständig an Innovationen für unsere Kunden und entwickeln derzeit bereits Generationen drei und vier.”

www.gupta-verlag.de/kautschuk