25.06.2015

www.plasticker.de

Sulo Umwelttechnik: Thomas Fichter übernimmt Geschäftsführung

Thomas Fichter (54) ist seit Anfang Juni neuer hauptverantwortlicher Geschäftsführer von Sulo Umwelttechnik. Fichter hat die Position von Christophe Gence (51) übernommen, der sich neuen Aufgaben in der Entsorgungsbranche widmen wird. Mit Thomas Fichter tritt bei Sulo ein Manager mit internationaler Marketing- und Vertriebserfahrung insbesondere in der chemischen Industrie sowie im Standort- und dem Ver- und Entsorgungsmanagement an. Im Fokus stehe für Fichter profitables Wachstum durch Umsatzsteigerung und die weitere Erschließung junger bzw. neuer Märkte.

Thomas Fichter hat Betriebswirtschaft studiert und nach Stationen bei BASF Magnetics in Mannheim, Wien und Madrid sowie bei Basell Polyolefines in Brüssel und bei Tragor in Mainz gearbeitet. In den vergangenen zehn Jahren hat er verschiedene Positionen in der in Höchst ansässigen Intraserv Gmbh und deren Tochtergesellschaft ProvadisPartner eingenommen. Zuletzt war er für vier Jahre Geschäftsführer der ProvadisPartner für Bildung und Beratung.

Sulo ist seit 2007 in die Umwelt-Division des französischen börsennotierten Konzern Plastic Omnium integriert. Die Tochtergesellschaft mit Hauptsitz in Herford verantwortet das Geschäft von Plastic Omnium Environnement in Deutschland und Osteuropa: Entsprechend umfasst das Angebot die Wertstoffsammelbehälter der Sulo Umwelttechnik, ergänzt um die intelligenten Lösungen des im Recyclingbereich führenden IT-Systemhauses Envicomp, die Logistikdienstleistungen der Westfalia intralog und die Herstellung von Industrieverpackungen der Sulo Emballagen.

Plastic Omnium Environnement, Teil der Plastic Omnium-Gruppe, hat im Jahr 2014 mit mehr als 2.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 432 Millionen Euro erzielt und unterstützt weltweit Kommunen bei ihren Zielen im Wertstoffrecycling. Das Geschäftsfeld bietet zuverlässige und optisch ansprechende Lösungen, die sich an jede Art von Umgebung anpassen, sowie die Wartung und Instandhaltung dieser Infrastruktur. Hinzu kommt die Entwicklung von IT-Lösungen für die Organisation und Durchführung der Wertstofferfassung, um damit den Kundenbedürfnissen noch besser gerecht zu werden.

Weitere News im plasticker