18.05.2011

www.plasticker.de

Sumitomo (SHI) Demag: Kräftiger Auftragsschub und hohe Auslastung in Wiehe

Die Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH mit Zentrale in Schwaig bei Nürnberg freut sich über die hohe Auslastung ihres thüringischen Standorts Wiehe. Das Werk des japanisch-deutschen Produzenten von Spritzgießmaschinen verbucht dieser Tage nach Unternehmensangaben zahlreiche Aufträge nationaler und internationaler Kunden. Darunter seien einerseits Großaufträge wie der von geobra Brandstätter über 50 weitere hydraulische Maschinen Systec für die Produktion des Systemspielzeugs Playmobil. Andererseits stütze sich die starke Ordertätigkeit auf viele Bestellungen aus Schwellenländern wie China, Mexiko und der Türkei sowie aus etablierten amerikanischen, südostasiatischen und europäischen Märkten.

Bis Ende April verzeichnet das Werk Wiehe nach eigenem Bekunden einen gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelten Auftragseingang im Kleinmaschinenbereich. Als zentraler Produktionsstandort aller elektrischen Spritzgießmaschinen des Konzerns für den europäischen und amerikanischen Markt profitiere Wiehe auch vom Trend zu mehr elektrischer Antriebstechnik in der Kunststoffverarbeitung. So habe sich der Anteil der vollelektrischen Spritzgießmaschinen am Absatz überproportional gesteigert.

"Nennenswerte Bestellungen aus China, Mexiko und der Türkei bestätigen die Aufwärtsentwicklung vieler wichtiger Auslandsmärkte, die von der Finanz- und Wirtschaftskrise besonders getroffen waren", kommentiert Christian Renners die erfreuliche Entwicklung. "Dass kleinere Spritzgießmaschinen besonders früh und besonders stark gefragt sind, wenn die Märkte wieder anziehen, lässt erwarten, dass auch die bereits belebte Nachfrage nach Mittel- und Großmaschinen weiter an Dynamik gewinnt", so der General Manager Business Unit Sales & After Sales bei Sumitomo (SHI) Demag.

Die geobra Brandstätter GmbH & Co. KG mit Sitz in Zirndorf stockt nach Angaben von Sumitomo (SHI) Demag mit der aktuellen Bestellung ihre Playmobil-Produktion weiter auf. Der fränkische Spielzeughersteller hatte bereits im letzten Herbst 30 hydraulische Kleinmaschinen Systec 25-120 mit 250 kN Schließkraft für sein Hauptwerk Dietenhofen geordert (Siehe auch plasticker-News vom 22.12.2010). Im Winter 2010/2011 sei ein weiterer Auftrag über 20 Maschinen Systec 25 für das Spielfigurenwerk in Malta erteilt worden. Die aktuell georderten 30 Stück Systec 50 mit 500 kN Schließkraft soll Sumitomo (SHI) Demag im Sommer wieder nach Dietenhofen liefern.

Seit 2009 ist das Werk Wiehe auf die Entwicklung und Produktion vollelektrischer Spritzgießmaschinen fokussiert: Mit den Baureihen IntElect und SE im Spektrum von 300 bis 4.500 kN Schließkraft liefert es alle elektrischen Modelle von Sumitomo (SHI) Demag für die Märkte in Europa und Amerika. "Die Präzision, der Wirkungsgrad und die hohe Energieeffizienz elektrischer Spritzgießmaschinen überzeugen die Kunststoffverarbeiter mehr denn je", so der langjährige Werksleiter Frank Stengel. Ergänzend zu den elektrischen Baureihen sind auch die hydraulischen Kleinmaschinen Systec bis 1.200 kN Schließkraft im Produktionsprogramm aus Thüringen.