21.06.2012

www.plasticker.de

Sumitomo (SHI) Demag: Muttergesellschaft investiert 20 Mio. Euro

Die japanische Muttergesellschaft Sumitomo Heavy Industries (SHI) Ltd. hat eine Investition von 20 Millionen Euro in den Spritzgießmaschinenhersteller Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH mit Hauptsitz in Schwaig, Deutschland, angekündigt.

An den Standorten Schwaig bei Nürnberg und Wiehe, Thüringen, rüstet sich der Hersteller von Spritzgießmaschinen für eine Modernisierung der Produktionsanlagen in seinen Werken in Deutschland. Größter Posten der jüngsten Investitionen ist den Angaben zufolge der Rückkauf des Grundstücks und der Gebäude des Vertriebs- und Werksgeländes in Schwaig. Desweiteren werden Investitionen in neue Bearbeitungsmaschinen sowie Modernisierung von Fertigungsvorrichtungen angekündigt.

Sumitomo (SHI) Demag (vormals Demag Ergotech GmbH) gehörte von 2005 bis 2007 zur Beteiligungsgesellschaft Madison Capital Partners, Chicago/USA. Der Investor verkaufte die Immobilien und das Grundstück des Schwaiger Spritzgießmaschinenherstellers an die Immobiliengesellschaft Segro. Segro ist ein europäischer, industrieller Real Estate Investment Trust (REIT) und war seit 2008 Eigentümer der Liegenschaft. In den vergangenen Jahren wurde das Gelände von Segro gemietet. Sumitomo Heavy Industries will durch den Rückkauf des Produktionsgeländes das starke Vertrauen in den Standort Deutschland unterstreichen.