14.04.2015

www.plasticker.de

Sumitomo (SHI) Demag: Pilotprojekt "Ingenieurspraxis für Abiturienten/innen" - Bildungsstrukturen im Nürnberger Land sollen weiter ausgebaut und besser vernetzt werden

Der Spritzgießmaschinenhersteller Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH mit Hauptsitz in Schwaig bei Nürnberg hat das Pilotprojekt "Ingenieurspraxis für Abiturienten/innen" im Rahmen der "Bewerbung zur Bildungsregion Nürnberger Land" übernommen. Vom 30. März bis 02. April 2015 arbeiteten zwölf Schüler gemeinsam mit Ingenieuren und Auszubildenden des Herstellers an einem Projekt um den Arbeitsalltag eines Maschinenbauingenieurs kennenzulernen.

Bildung ist ein wichtiger Standortfaktor für die Entwicklung eines Landkreises. Der Landkreis Nürnberger Land, in dem sich auch der Hauptsitz des Spritzgießmaschinenherstellers Sumitomo (SHI) Demag befindet, hat nun die Bildungsoffensive "DRANBLEIBEN" gestartet. Durch ein passgenaues Bildungsangebot sollen junge Menschen gut ausgebildet und dadurch Perspektiven für eine langfristige, wohnortnahe Beschäftigung für junge Menschen und Familien geschaffen werden. Dies ist hinsichtlich des Fachkräftemangels in der Region und der demographischen Perspektiven von besonderer Bedeutung.

Ein Jahr lang haben sich mehr als hundert Menschen intensiv mit den Strukturen des Bildungswesens im Nürnberger Land beschäftigt und in fünf Arbeitskreisen unterschiedliche Projekte erarbeitet. Gerhard Bassimir, Leiter Ausbildung und Personalentwicklung bei Sumitomo (SHI) Demag, war bei der Bildungsoffensive von Anfang an dabei und hat im Rahmen des Arbeitskreises "Übergänge organisieren und begleiten" das Pilotprojekt "Ingenieurspraxis für Abiturienten/innen" übernommen. Der Übergang Schule - Berufsausbildung soll bereits am Gymnasium im Hinblick auf die spätere Wahl des Studienfachs aktiv begleitet werden, um Fehlentscheidungen bei der Studienwahl zu verhindern.

Zwölf Schüler/innen der 11. Jahrgangsstufe zweier Gymnasien im Landkreis arbeiteten in den Osterferien zusammen mit einem Maschinenbauingenieur und einer Auszubildenden bei Sumitomo (SHI) Demag vier Tage lang gemeinsam an einem Projekt, um eine realistische Vorstellung von den Anforderungen eines Maschinenbauingenieurs zu bekommen. Parallel dazu wurde auf Basis dieses Projektes ein Leitfaden erstellt, der Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen im Landkreis zur Verfügung gestellt werden kann.

Die zwölf Projektteilnehmer hatten die Aufgabe eine Bohrvorrichtung zu konstruieren. Dabei sollten eine Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse durchgeführt, sowie Skizzen, Stücklisten und ein Kostenplan erstellt werden.

"Wir benötigen Ingenieure mit Begeisterung für Technik. Junge Leute, die sich zu 100 Prozent für das richtige Studium entschieden haben. Je praxisnäher der Einblick in den späteren Alltag erfolgt, desto weniger Fehlentscheidungen werden im Hinblick auf die Studienwahl getroffen", so Gerhard Bassimir.

Ausbildung bei Sumitomo (SHI) Demag
Sumitomo (SHI) Demag hat die Ausbildungszahlen aufgrund des zu erwartenden Fachkräftemangels in den vergangenen Jahren sukzessive erhöht. Ab September 2015 absolvieren alleine am Standort Schwaig 45 Auszubildende und Dualstudenten elf verschiedenen Ausbildungen. Sumitomo (SHI) Demag bietet neben technisch-gewerblichen Ausbildungen und Ausbildungen in kaufmännischen und IT-Berufen auch vier duale Studiengänge an.

Weitere News im plasticker