12.04.2013

www.plasticker.de

Synventive: Nadelöffnungssteuerung "SynFlow" jetzt global verfügbar

Nach der Markteinführung in Europa ist "SynFlow", eine 2-Geschwindigkeiten Nadelöffnungssteuerung für hydraulisch gesteuerte Nadelverschluss-Heißkanalsysteme von Synventive Molding Solutions, jetzt auch global verfügbar, teilt das Unternehmen mit. Diese Technologie ermöglicht laut Anbieter dem Spritzgießer eine verbesserte Fließregulierung der Kunststoffschmelze und verhindert demnach viele der bekannten Oberflächendefekte bei größeren Bauteilen, wie Automobil-Stoßfängern und Instrumententafeln.

Geschwindigkeits- und wegabhängige Nadelöffnungssteuerung
Alle Fließregulierungs-Technologien von Synventive ("eGate", "Dynamic Feed", "SynFlow") wurden entwickelt, um dem Spritzgießer erhöhte Kontrolle beim Spritzgießprozess für die Herstellung von Kunststoffteilen mit qualitativ hochwertigen Oberflächen zu ermöglichen. "SynFlow" wird beschrieben als eine patentierte, geschwindigkeits- und wegabhängige Nadelöffnungssteuerung von Heißkanalsystemen beim sequentiellen oder Kaskadenspritzgießen.

Fliessregulierung der Kunststoffschmelze
Die anfängliche Öffnungsgeschwindigkeit der Verschlussnadel kann, nach einem definierbaren Weg, reduziert werden, um einen explosionsartigen Eintritt der komprimierten Schmelze in die Form zu vermindern. Am Ende des definierten Öffnungsweges wird der restliche Öffnungshub mit maximaler Geschwindigkeit gefahren, um das Bauteil vollständig zu füllen.

Oberflächendefekte bei grossen Bauteilen verhindern
Dieser "2-Geschwindigkeiten-Prozess" beim Öffnen der Verschlussnadel ermöglicht den weiteren Angaben zufolge eine gleichmäßige Füllung, reduziere Fließfrontbeschleunigungen und abrupte Geschwindigkeitswechsel der Schmelze in der Form. Das Resultat seien fehlerfreie Bauteile mit perfekten Oberflächenqualitäten und erhöhte Prozessstabilität.

""SynFlow" ist die einzige Heißkanaltechnologie am Markt, die dem Spritzgießer dieses Maß an Regulierung zur Verfügung stellt", sagt Mark Moss, Executive Vice President bei Synventive. "Der Anwender kann die Öffnungsgeschwindigkeit der Verschlussnadel definieren und damit den Fluss der Kunststoffschmelze in das Werkzeug steuern. Genau in der kritischen Phase, bevor sich die Nadel öffnet und die maximale Schmelze mit höchster Geschwindigkeit fließt."

Die 2-Geschwindigkeiten-Technologie dient demzufolge zur Vermeidung von Oberflächendefekten bei größeren spritzgegossenen Bauteilen. "SynFlow" schafft demnach Abhilfe bei klassischen Fehlerbildern, wie:

• Druckumschlagsmarkierungen
• Hofbildung gegenüber Direktanbindungen
• Einfallstellen nach der Lacktrocknung
• Verminderte Haftung von Beschichtungen

Der Anwender erhalte fehlerfreie Bauteile, reduziere den Ausschuss und erhöhe seine Fertigungseffizienz.

Über Synventive
Synventive Molding Solutions, ein Unternehmen der Barnes Group Inc., gilt als einer der global führenden Hersteller von Heißkanalsystemen und -komponenten für das Spritzgießen von Kunststoffbauteilen. Seit den 70er Jahren bedient Synventive Kunden in den Märkten Automobil, Elektronik, Medizin, Konsum-, Industriegüter und Verpackung. Synventive verfügt über Produktionsstandorte in Nordamerika, Europa und Asien - alle mit eigener Entwicklung, Fertigung und Konstruktion.

Der nordamerikanische Markt wird vom Unternehmensstandort in Peabody, Mass. betreut, Europa vom deutschen Standort in Bensheim und Asien von Suzhou, China. Darüber hinaus unterhält Synventive Vertriebs- und Servicestellen in 26 Ländern.

Weitere News im plasticker