12.11.2015

www.plasticker.de

TU Dresden: Abschlussfachkolloquium des Sonderforschungsbereiches 639 - Entwicklung von neuartigen Textilverbunden im Fokus

08.-10. Dezember 2015, Dresden

Vom 08. bis 10. Dezember 2015 findet in Dresden das Abschlussfachkolloquium des Sonderforschungsbereiches 639 statt. Auf dem Abschlusskolloquium werden die in den Jahren 2004 bis 2015 erzielten Forschungsergebnisse des SFB 639 vorgestellt. In insgesamt fünf Projektbereichen arbeiten die Wissenschaftler des SFB 639 an der Entwicklung von neuartigen Textilverbunden. Ziel des SFB "Textilverstärkte Verbundkomponenten für funktionsintegrierende Mischbauweisen bei komplexen Leichtbauanwendungen" ist es, für die Gesamtprozesskette - vom Filament zum Bauteil - einen beispielgebenden Weg zur Erarbeitung und Verknüpfung von textilen Basistechnologien unter Einsatz werkstoffgerechter Konstruktions-, Simulations- und Fertigungsverfahren aufzuzeigen.

Die Erforschung von textilverstärkten Verbundwerkstoffen hat großes Potential. Besonders im Leichtbau bietet die Anwendung von Hybridgarn-Textil-Thermoplast-(HGTT-)Verbunden viele Vorteile gegenüber konventionellen Bauweisen. HGTT-Verbunde zeichnen sich unter anderem durch hohe Festigkeit und Steifigkeit bei gleichzeitig geringer Masse sowie durch gute Recyclingfähigkeit aus.

Im SFB 639 arbeiten Wissenschaftler der Fakultäten Maschinenwesen sowie Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Dresden gemeinsam mit Forschern des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme, des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik und des Leibniz-Instituts für Polymerforschung.

Das SFB 639-Abschlussfachkollquium fokussiert die gewonnen Erkenntnisse insbesondere aus der Abschlussphase. Während in der Basisphase (2004 bis 2007) die Erarbeitung von neuen Methoden am Beispiel ausgewählter Basiskomponenten im Mittelpunkt stand, richtete sich der Blick in der darauf folgenden Verknüpfungsphase (2008 bis 2011) bereits auf komplexere Demonstratorkomponenten. Das Ziel der Abschlussphase (2012 bis 2015) war es, einsatzfähige Demonstratoren mit hoher Funktionsintegration zu entwickeln.

Anmeldungen werden erbeten bis zum 30. November 2015 über eine Email an tanja.kirsten@tu-dresden.de.


Weitere News im plasticker