21.08.2015

www.plasticker.de

Talke: Neue Logistikanlage für slovakische Slovnaft - Zwischenlagerung und Abfüllung von Polyethylen-Granulat

Die Alfred Talke GmbH & Co. KG, Logistikdienstleister aus dem nordrhein-westfälischen Hürth, verantwortet die Erstellung einer neuen Logistikanlage für die slovakische Slovnaft als Generalunternehmer und hat jetzt die Bauarbeiten erfolgreich fertiggestellt. Mit Performance-Tests unter Realbedingungen laufen derzeit letzte Maßnahmen zur Qualitätssicherung, teilt Talke mit.

Kernstück der von Talke entworfenen Logistikanlage zur Zwischenlagerung und Abfüllung von Polyethylen-Granulat ist eine Anlage mit 28 Lagersilos. Der neue Logistikkomplex ist direkt an die Produktion angeschlossen und bietet eine Kapazität zum Umschlag von insgesamt 220 Kilotonnen Granulat pro Jahr. Der Neubau auf dem Werksgelände der in Bratislava ansässigen Petrochemie-Division der Slovnaft-Gruppe umfasst zudem eine Verpackungs- und Lagerhalle, Büros sowie Verkehrs- und Rangierflächen. Insgesamt zwei Absack- und Verpackungslinien, drei Verladeanlagen für Schüttgut sowie die von den Entgasungssilos zu den Lagersilos führenden Produktförderleitungen ermöglichen eine sichere und reibungslose Logistik für die Granulate.

Slovnaft investiert den Angaben zufolge insgesamt mehr als 300 Mio. Euro in die Herstellung von Basiskunststoffen. Davon fließen rund 200 Mio. Euro in die Errichtung einer neuen LDPE Produktionsanlage. Darüber hinaus erneuert der Konzern eine Ethylen-Einheit zur Gewinnung von Vorprodukten, die zur Herstellung von Polyethylen und Polypropylen dienen. Noch in diesem Jahr soll die neue LDPE4-Produktionsanlage in Betrieb genommen werden.

Weitere News im plasticker