09/01/2014

KI - Polymerpreis-Reporte

Technische Thermoplaste Dezember 2013

Nur vereinzelt Aufweichungen / Automobil-Konjunktur und Quartalskontrakte stützen Notierungen / Auftriebsdruck verzögert anstehende längerfristige Abschlüsse

Im Dezember 2013 blieb es im europäischen Markt der klassischen technischen
Thermoplaste überwiegend ruhig. Nur an den Rändern gab es bei PC und wenigen
Polyamid-Qualitäten marginale Aufweichungstendenzen. Zur Stabilität der
Notierungen in den freien Mengen trugen wie gehabt die zwar auslaufenden, aber
dennoch weiterhin gültigen Q4-Vereinbarungen bei. Auch ABS blieb wesentlich
stabil. Die PP-Compounds standen wegen der gestiegenen Propylenkosten dagegen im
moderaten Aufwind.


Insgesamt wurde der Markt im Dezember von der erstaunlich robusten Lage in
der deutschen Automobilproduktion getragen. Einige Sonderschichten zwischen den
Jahren sorgten für einen vergleichsweise regen Abfluss, obwohl der Bedarf über
alles gesehen wie üblich zum Jahresende hin abflachte.


Benzol hat im Januar 2014 wiederum um 37 EUR/t angezogen, sodass die gesamten
Folgestrecken unter Auftriebsdruck stehen. Der Kostendrive stößt aber auf
weiterhin verhaltene Nachfragen. Dass es den Produzenten jedoch ernst ist mit
Anhebungen, zeigt auch die Tatsache, dass sich die Verhandlungen über etliche
anstehende längerfristige Preis- und Liefervereinbarungen erkennbar verzögert
hinschleppen. Bei den commoditynahen PP-Compounds ist ohnehin von Aufschlägen
auszugehen.

Mehr Informationen zu den KI Polymerpreisen ...