08.04.2014

KI - Polymerpreis-Reporte

Technische Thermoplaste März 2014

Benzolabkömmlinge zeigen erste Aufwärtsregungen / Erfreulich belebte Nachfrage / Importe dämpfen bei einfachen Qualitäten / April: Quartalswechsel befördert den Aufwind

Der bereits im Februar
festzustellende Aufwärtstrend bei den europäischen Notierungen etlicher
technischer Thermoplaste gewann im März 2014 weiter an Gestalt. Insbesondere
alle von Benzol beeinflussten Werkstoffe zeigten Bewegung. Bei PC wurden die
Standardwaren dabei noch ebenso von preiswerten Importalternativen im Zaum
gehalten wie bei POM. In beiden Fällen aber legten die Notierungen von
ausgerüsteten Qualitäten noch vor dem anstehenden Quartalswechsel zu. Über die
ganze Bandbreite setzte sich dagegen das Polyamid-Portfolio in
Aufwärtsbewegung.

Die PMMA-Anbieter warteten
noch auf den günstigeren Zeitpunkt zum Q2-Anfang. Auch die PBT-Notierungen
hielten sich stabil. Das technische Polyester allerdings stand wegen der
weltweit abrutschenden Preise der Vorproduktstrecken bereits unter Druck. Bei
den Styrolcopolymeren folgte das ABS mit Abschlägen den sinkenden Kosten für SM.
Die PP Compounds blieben wegen geringer Bewegung des Vorprodukts stabil.

Für den April und vermutlich
auch die Folgemonate ist eine recht breitflächige weitere Aufwärtsbewegung
zumindest bei allen Benzolderivaten sowie POM zu prognostizieren. Die zuvor
noch stabilisierenden Quartalsvereinbarungen sind in einigen Fällen bereits höher
fixiert, bei vielen anderen steht allenfalls die Größenordnung der Anhebungen
noch in der Diskussion. Das wird sich wie üblich auch in den monatlichen freien
Abnahmen manifestieren, die von den KI-Bandbreiten gespiegelt werden. Auch die
commoditynahen Segmente ABS und PP zeigen sich fester. Einzig PBT schert aus,
bedingt durch den vom Kostenverfall herrührenden Preisdruck.

Mehr Informationen zu den KI Polymerpreisen ...