10.06.2013

KI - Polymerpreis-Reporte

Technische Thermoplaste Mai 2013

Nur leichte uneinheitliche Bewegungen / Erhoffte Belebung bleibt aus / Angebot trotz Drosselungen ausreichend / Kostenfestigung bringt Auftriebstendenzen im Arbeitsmonat Juni




Die erhoffte nachhaltige Belebung der europäischen Märkte für technische Thermoplaste fiel im Mai 2013 mehr oder minder ins Wasser. Hier und da kam es zwar zu gewissen Nachfrage-Effekten aufgrund von Vorsichtskäufen, über weite Strecken allerdings sorgten verregnete Feier- und Brückentage für unproduktiven Trübsinn. So blieben die uneinheitlichen Preisbewegungen letztlich eher marginal. Wie abzusehen rutschten ABS und PP Compounds den Commodity-Geschwistern hinterher. Einfache Qualitäten von PA 6 wurden von günstigen Waren aus Europas östlicher Richtung bedrängt. Bei PC dagegen verfing ein wenig der Benzol getriebenen Forderungen, und PA 6.6 festigte sich vor dem Hintergrund der laufenden Drosselungen. PBT, POM und PMMA blieben ruhig.


Das Angebot zeigte sich über alles gesehen meist als ausreichend. Verengungen deuteten sich bei PA 6.6 und milder bei PBT an. Die Nachfrage blieb in der Regel hinter den Erwartungen zurück. Der wichtige Bereich Automotive blieb müde. Die petrochemischen Märkte haben sich im Laufe des Mai wieder gefangen und tendieren eher leicht aufwärts.

Die Produzenten bleiben in weiten Teilen trotz guter Forecasts sehr vorsichtig mit der Aufhebung der Drosselungen. Zugleich sollte der von Feiertagen so gut wie unberührte Juni nun doch die Belebungshoffnungen erfüllen, die der Mai so schmählich enttäuschte. Unter dem Strich stehen die freien Verhandlungen unter Auftriebszeichen, die jedoch von den noch laufenden Quartalsvereinbarungen gedämpft werden.

Mehr Informationen zu den KI Polymerpreisen ...