21.02.2013

www.plasticker.de

TechnoCompound: Kapazitätserweiterung für LGF PP-Compounds

Der Bad Sobernheimer Compoundierspezialist TechnoCompound hat seine Kapazität zur Herstellung langglasfaserverstärkter Polypropylen-Compounds in 2012 deutlich erweitert. "Basierend auf der nachhaltig hohen Nachfrage aus dem Automobilbereich haben wir uns für eine rechtzeitige Kapazitätserweiterung entschieden", so Geschäftsführer Jochen Eichstädt.

Mit der erfolgten LGF-Kapazitätserweiterung verfügt die zur Polymer-Gruppe gehörende Tochtergesellschaft den Angaben zufolge nun über eine Gesamtkapazität von annähernd 50.000 Jahrestonnen und versteht sich demzufolge als etablierter Partner der europäischen Automobilindustrie.

Im Bereich der langglasfaserverstärkten Polypropylen-Compounds bietet TechnoCompound eine umfangreiche Produktpalette an. "Der Innovationskraft unseres LGF-Teams ist es zu verdanken, dass wir unser Sortiment im zurückliegenden Zeitraum nochmals erweitern konnten, insbesondere in Bezug auf hochwertige emissions-, geruchs- und oberflächenoptimierte LGFPolypropylen-Compounds", sagt Jochen Eichstädt.

Neben den TechnoFiber LGF-Compounds verfügt TechnoCompound über ein breites Spektrum an TechnoFin PP-Compounds und technischen Kunststoffen.

Über die Polymer-Gruppe
Die Polymer-Gruppe mit Sitz in Bad Sobernheim entstand aus der 1973 gegründeten Polymer-Chemie GmbH, einem konzernunabhängigen Familienunternehmen, das Kunststoffe compoundiert, veredelt und modifiziert.

Heute umfasst die Polymer-Gruppe sieben Compoundierunternehmen - Polymer-Chemie, Polymer-Chemie Rus, Polyblend, Sun Alloys Europe, TechnoCompound, PolyMIM und Masterbatch Winter. 450 Mitarbeiter trugen im Jahr 2012 zu einem Umsatz von rund 150 Mio. Euro bei.