12.03.2010

www.plasticker.de

Technoform: Lösungen mit Profil(en) im Fahrzeugbau

Komplexe Extrusionsprofile finden im Automobilbau mehr Anwendungen, als auf den ersten Blick ersichtlich. Ein Schwerpunkt ist die Produktoptimierung mit Hilfe von Spezialprofilen. So ergibt der Einsatz von Schienen aus extrudiertem Hochleistungs-Kunststoff neue Möglichkeiten für die Konstruktion komplexer Panoramadächer in Pkw. Die benötigten Eigenschaften sind in Summe nur durch eine Kombination von Kunststoffschienen auf einem Aluminiumrahmen zu realisieren. Die Ausdehnungseigenschaften der Kunststoffschienen entsprechen dem Trägerwerkstoff Aluminium, in der Summe ist die Konstruktion leichter als eine übliche aus Metall. Gute Gleiteigenschaften werden ohne Einsatz von Schmiermitteln erreicht, die Geräuschentwicklung ist gering. Die hohe Flexibilität ermöglicht die automatische Anpassung des Profils an den Aluminiumrahmen beim Aufschieben.

Völlig andere Aufgaben haben spiralförmig verdrehte Einsätze aus Spezialkunststoff, die für einen kontrollierten Fluss von Medien an den Innenwänden von Leitungssystemen sorgen, um den Wärmeaustausch mit der Umgebung zu optimieren. Die Anwendung ist in Kühlsystemen und beim Rücklauf von Dieselkraftstoff realisiert. Auch hier kommen spezifische Vorteile zum Tragen: Geringes Gewicht und hohe Anpassungsfähigkeit an den Biegestellen sowie Korrosions- und Ktfatstsoffbeständigkeit sowie die präzise, kontrollierte Verdrehung für optimalen Wirkungsgrad.

Weitere Profilanwendungen wie Stromleiter- oder Busschienen als Kombination aus Kupfer und Kunststoff, die sich zum Beispiel als Zierleisten mit integrierter Strom- und Datenversorgung tarnen lassen, bieten interessante designerische Möglichkeiten. Gleiches gilt für Profile mit außergewöhnlichen Oberflächenveredelungen.

Weitere Informationen: www.tkp.biz

VDI-Tagung „Kunststoffe im Automobilbau“, 17.-18. März 2010, Mannheim, Stand 90