28/05/2010

www.plasticker.de

Tecnoplast: Expertenvortrag über Simulationen in der Produktentwicklug

TECNOPLAST lud zum Vortrag von Martin Weiss, der über die Möglichkeiten der computeruterstützten Simulation bei Produktenwicklungen sprach. Mit der "Finiten Elemente Methode" können beispielsweise Materialeigenschaften simuliert werden. Das kann nicht nur die nachfolgenden Entwicklunsschritte erleichtern, sondern auch Zeit und Kosten können reduziert werden.

"Vorher sehen, wie es nachher wird. Was so einfach klingt, ist ein hochkomplexer Prozess. Expertenwissen und ausgereifte Computerleistungen ermöglichen uns sehr realitätsnahe Simulationen", erklärt Martin Weiss, Geschäftsführer der Bludenzer Technologieschmiede Ingenum. Sein Vortrag beim Höchster Kunststoff-Spezialisten stieß auf großes Interesse. "Für einen Kunststoff Be- und Verarbeiter sind solche Informationen sehr wichtig. Durch die computergestützen Berechnungen erhalten wir bereits im Vorfeld Informationen über Material- oder Konstruktionseigenschaften. Die unterschiedlichsten Einflüsse wie Temperatur, Druck oder Strömung lassen sich damit simulieren", sagt TECNOPLAST Geschäftsführer Ingo Schobel und erklärt: "So lassen sich Fehler oder Schwachstellen bereits im Vorfeld beheben. Das spart Zeit und Kosten."

"Finite Elemente Methode"
Bei der Simulation greift das Bludenzer Unternehmen auf die sogenannte "Finite Elemente Methode" zurück, einem numerischen Berechnungsverfahren. "Generell sind die computergenerierten Ergebnisse bereits sehr nahe an der Realität. Das gelingt vor allem dann, wenn das Ausgangsmaterial Metall oder Kunststoff ist. Schwieriger ist es bei Gummi - hier braucht es viel Know-how, da sich das Verhalten dieses Materials nicht so leicht am Rechner messen lässt", führt Martin Weiss fort und erklärt: "Nach Abschluss der Berechnung erfolgt eine umfangreiche Berichterstellung mit allen Lastschritten und Ergebnissen. Ein wichtiges Dokument, das für die Nachvollziehbarkeit und Entscheidungsfindung sehr wertvoll ist."

Vortragsreihe wird fortgeführt
Die Höchster Kunststoffspezialisten laden immer wieder Experten zu Fachvorträgen ein. "Das Interesse an dieser Veranstaltungsreihe ist sehr groß. Das freut uns natürlich, denn wir geben uns bei der Auswahl der Themen und Vortragenden große Mühe. Aktualität und Qualität stehen dabei an oberster Stelle", erklärt TECNOPLAST Geschäftsführer Ingo Schobel. Die nächsten Vorträge sind bereits in Planung - eines verspricht Ingo Schobel schon jetzt: "Auch die nächsten Vorträge sind wieder kostenlos, trotzdem wird keiner der Teilnehmer das Gefühl haben, dass er umsonst bei uns war".

TECNOPLAST GmbH
TECNOPLAST realisiert intelligente, individuelle Kundenlösungen in der Be- und Verarbeitung von technischen Kunststoffen. Die Kernkompetenzen der Technologie- und Kompetenzschmiede liegen in den Bereichen Verstärkte Kunststoffe, Thermoplastische Elastomere, Metal Injection Moulding (MIM) und Hybride.

Weitere Informationen: www.tecnoplast.com